Gegen Anhänger gekracht

Mercedesfahrer bei Unfall in München schwer verletzt

+
Der Fahrer der A-Klasse wurde schwer verletzt.

München - Nach einem Auffahrunfall musste der Fahrer eines Mercedes durch die Feuerwehr München aus seinem Fahrzeug befreit werden. Er wurde schwer verletzt.

Kurz vor Dienstagmittag warteten zwei Geländewägen, der hintere mit einem Anhänger, auf der Fürstenrieder Straße in München an der roten Ampel. Kurz bevor die beiden Fahrzeuge losfahren wollten, fuhr eine Mercedes- A-Klasse in den Anhänger. Dabei schob er den Anhänger unter den Land Rover und diesen auf den vorderen Jeep. 

Bei dem Aufprall wurde der Fahrer der A-Klasse, der ursächlich eine internistische Erkrankung hatte, in seinem Fahrzeug schwer verletzt eingeschlossen. 

Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten den Unfallbereich ab und öffneten mit hydraulischem Rettungsgerät die Türen auf der Fahrerseite. Das Notarztteam Pasing und Mitarbeiter des Rettungsdienstes versorgten den schwerverletzten Mann (65) und transportierten ihn in den Schockraum einer Münchner Klinik.

Für die Zeit der Rettung und Unfallaufnahme war der Kreuzungsbereich gesperrt. Ein Sachschaden kann nicht genannt werden.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Mieter warnen: „Wir sind nicht die Einzigen“ - Wohnungs-Zoff weitet sich zum Skandal aus
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Dieser Bierverkauf am Fischbrunnen freut Münchner und macht Gastronomen wütend
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Vorsicht vor diesen Nummern! Telefon-Abzocke mit Münchner Vorwahl
Vorsicht vor diesen Nummern! Telefon-Abzocke mit Münchner Vorwahl

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion