61-Jähriger stirbt im Krankenhaus

Tragischer Vorfall an Münchner Bahnhof: Obdachloser kommt ums Leben

Am Pasinger Bahnhofsplatz war ein Obdachloser in Brand geraten (Symbolbild).
+
Am Pasinger Bahnhofsplatz war ein Obdachloser in Brand geraten. Er starb wenige Tage später (Symbolbild).

Wenige Tage nach einem tragischen Vorfall am Pasinger Bahnhof ist ein obdachloser Mann seinen schweren Verletzungen erlegen.

  • Ein obdachloser Mann ist in München ums Leben gekommen.
  • Seine Kleidung war wenige Tage zuvor am Pasinger Bahnhof in Brand geraten.
  • Offenbar war eine glühende Zigarette ursächlich für den Vorfall.

München - Trauriger Vorfall am Pasinger Bahnhof: ein obdachloser Mann hatte sich schwere Brandverletzungen zugezogen, nachdem er vermutlich mit einer glühenden Zigarette in der Hand eingeschlafen war. Wenige Tage später ist der 61-Jährige seinen Verletzungen erlegen, wie die Polizei München nun berichtet.

Am Pasinger Bahnhof in Brand geraten: Obdachloser stirbt wenige Tage später

Lesen Sie nachfolgend die Pressemeldung der Polizei München im Wortlaut: „Am Freitag, 28.02.2020, gegen 21.10 Uhr kam es am Pasinger Bahnhofsplatz zu einem Brandfall, bei welchem die Kleidung eines 61-jährigen deutschen Obdachlosen in Brand geriet. 

Ein Passant versuchte das Feuer mit dem Wasser einer mitgeführten Flasche zu löschen. Die Kleidung konnte schließlich durch verständigte Polizeibeamte sowie die Feuerwehr gelöscht werden. Der 61-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt. 

München: Passant versucht, bei Brand noch zu helfen - Obdachloser stirbt in Klinikum

Der schwer verletzte 61-Jährige erlag am Montag, 02.03.2020 in einem Krankenhaus seinen Brandverletzungen.“

mm/tz

Über sämtliche Neuigkeiten aus der Landeshauptstadt halten wir Sie im München-Ressort von tz.de* auf dem Laufenden.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion