Wer hat hier wen verletzt?

Am Pasinger Bahnhof: Kameradiebstahl eskaliert in der S-Bahn

Mit einem sehr verworrenen Fall hatte es die Bundespolizei am Samstag zu tun: In einer S-Bahn soll ein versuchter Diebstahl eskaliert sein. Am Ende gibt es zwei Verletzte.

München - Am Samstag soll es laut Bundespolizei gegen 01:25 Uhr in einer stehenden S-Bahn am Bahnhof Pasing zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Nach ersten Ermittlungen soll ein 37-jähriger Iraker versucht haben, eine auf einem Sitz liegende Kamera eines 37-jährigen Deutschen zu entwenden. Der 37-Jährige und ein 35-jähriger Begleiter konnten dies verhindern. Außerdem soll der Iraker dem Begleiter eine Glasflasche auf den Kopf geschlagen haben. Dieser erlitt Schürfwunden. 

Eine Streife der Deutsche Bahn Sicherheit trennte die Beteiligten. Dabei soll der Iraker einen Sicherheitsmitarbeiter geschubst haben. Bei den weiteren Ermittlungen auf der Wache der Bundepolizei gab der Iraker an, seinerseits geschlagen worden zu sein. Er hatte Rötungen auf der Brust. Ob es zu wechselseitigen Körperverletzungen gekommen ist, wird nun ermittelt.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Pasing – mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © Bundespolizei (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
„Sie erlauben es mir nicht“: David Garrett sagt „Klassik am Odeonsplatz“ ab
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
ARD liegt brisante Info vor: Muss der OEZ-Amoklauf entscheidend neu bewertet werden?
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe
Schwabinger Kult-Kiosk soll für Burgerkette weichen: „Mama Ulli“ ist den Tränen nahe

Kommentare