Angestellter war allein

Mitarbeiter in Todesangst: Maskierte kommen in Münchner Burger-Laden - aber nicht, um zu essen

München: Ein Polizeiauto fährt in der Innenstadt durch die Fußgängerzone
+
München: Maskierte Männer rauben Burger-Laden in Pasing aus. Polizei sucht Zeugen (Symbolbild).

Ein Mitarbeiter eines Burger-Ladens in München-Pasing wird seine Schicht am Mittwochabend wohl so schnell nicht vergessen. Zwei Männer betraten die Filiale - aber nicht, um Burger zu essen.

  • Nach Angaben der Polizei überfielen zwei Männer am Mittwochabend einen Burger-Laden in München-Pasing.
  • Einer der Männer bedrohte den noch arbeitenden Mitarbeiter - der andere räumte die Kasse leer.
  • Die eingeleitete Fahndung der Polizei nach den noch unbekannten Tätern blieb zunächst erfolglos.

München - So hatte sich ein Mitarbeiter eines Burger-Ladens in der Planegger-Straße in München-Pasing seine Schicht sicher nicht vorgestellt: Am Mittwoch, den 12. August 2020 betraten zwei maskierte Männer die Filiale gegen 22.20 Uhr, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die beiden waren nicht gekommen, um Burger zu essen.

Nach Angaben der Polizei bedrohte einer der Männer den Mitarbeiter, der zu dem Zeitpunkt allein in der Filiale war, mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand. Auf Anfrage der tz sagte ein Sprecher der Polizei München, der Mitarbeiter habe den Gegenstand zum Tatzeitpunkt als Pistole wahrgenommen. Um was es sich genau handelte, sei jedoch nicht bekannt. Eine Pistole oder eine andere Schusswaffe habe die Polizei bis dato nicht sichergestellt. Man müsse sich momentan auf die Angaben des Mitarbeiters verlassen, so der Sprecher.

München: Überfall auf Burger-Laden in Pasing - Täter räumen die Kasse leer

Während der eine Mann den Mitarbeiter bedrohte, räumte sein Komplize die Kasse aus. Nach Angaben der Polizei flüchteten die maskierten Täter anschließend aus dem Laden. Der Wert des erbeuteten Bargelds liegt im dreistelligen Euro-Bereich. Die Polizei leitete sofort eine Fahndung nach den beiden Männern ein.

An der Suche war ein Großaufgebot an Einsatzkräften und ein Polizeihubschrauber beteiligt. Die Maßnahmen blieben jedoch erfolglos. Der Mitarbeiter wurde bei dem Überfall auf den Burger-Laden nicht verletzt, wie die Polizei weiter mitteilte. Das Kommissariat 21 (Raub) hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

München: Überfall auf Burger-Laden in Pasing - Täterbeschreibung der Polizei

Die Polizei München teilt nach dem Überfall auf einen Burger-Laden in Pasing erste Beschreibungen der Täter mit. Der Mann, der den Mitarbeiter bedroht hatte, war demnach um die 20 Jahre alt und etwa 1,90 Meter groß. Zum Tatzeitpunkt war er vollmaskiert und dunkel gekleidet. Bewaffnet war der Mann mit einem schusswaffenähnlichen Gegenstand. Nach Angaben des Geschädigten handelte es sich möglicherweise um eine Pistole.

Der zweite Täter, der die Kasse des Ladens leer geräumt hatte, war ebenfalls um die 20 Jahre alt und etwa 1,85 Meter groß. Wie sein Komplize war er zum Tatzeitpunkt dunkel gekleidet und vollmaskiert. Ob der Mann ebenfalls bewaffnet war, ist nicht bekannt.

München: Überfall auf Burger-Laden in Pasing - Polizei bittet um Hilfe der Bevölkerung

Da die Fahndung nach den beiden Räubern in München-Pasing nicht erfolgreich war, wendet sich die Polizei mit einem Zeugenaufruf an die Bevölkerung. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die beiden Täter bei dem Überfall auf den Burger-Laden in Pasing waren wohl nicht mit einer Corona-Maske maskiert. In der aktuellen Situation ist das Maske tragen Pflicht. Dumm nur, wenn man als Dieb als Einziger eben keine Maske trägt. So erging es einem Dieb in Wasserburg, er war als Einziger ohne Maske in einem Drogeriemarkt. Die Kamera nahm alles auf - jetzt sucht die Polizei den Mann.

Video: Frau stiehlt Kinderwagen und vergisst Kind

Am Freitag, den 22. Mai wurde in München-Hadern eine Tankstelle ausgeraubt. Der Täter bedrohte den Mitarbeiter mit einem Messer und floh anschließend.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“

Kommentare