Folgenschwere Meinungsverschiedenheit

Nach blutigem Streit auf Münchner Campingplatz: SEK umstellt Wohnwagen - und wählt brachiale Methode

Auf einem Münchner Campüingplatz kam es zu einem SEK-Einsatz (Symbolbild).
+
Auf einem Münchner Campüingplatz kam es zu einem SEK-Einsatz (Symbolbild).

Zu einer blutigen Messer-Attacke kam es auf einem Campingplatz in München. Zwei Männer waren in einen Streit geraten. Das SEK rückte zu einem Großeinsatz aus.

  • In München kam es zu einem blutigen Streit zwischen zwei Männern
  • Mit einem Messer ging der Täter dabei auf sein Opfer los
  • Die Messer-Attacke löste einen Großeinsatz aus.

München - Ein Polizeieinsatz auf einem Campingplatz hat in München am Samstagabend für Aufsehen gesorgt. Zwei Männer waren in einem blutigen Streit geraten - einer stach mit einem Messer auf den Rücken des anderen Mannes. Insgesamt 40 Polizeibeamte, darunter auch das SEK (Spezialeinsatzkommando) und das USK (Unterstützungskommando), waren an dem Einsatz beteiligt.

München: Messerstecherei auf Campingplatz in Obermenzing - SEK-Einsatz folgt

Der Campingplatz an der Lochhausener Straße ist für viele Menschen das ganze Jahr über ein Zuhause. Sogenannte Dauercamper leben hier dauerhaft, auf dem überschaubaren Platz sind diese Menschen miteinander bekannt. Samstagabend kam es zwischen zwei Männern aber zum Streit

Ein 45-jähriger Münchner hatte nach Angaben der Polizei einen weiteren Dauercamper (51) in dessen Wohnwagen besucht. Die Männer gerieten dann in eine Meinungsverschiedenheit, woraufhin der Ältere mit einem Messer auf seinen Kontrahenten einstach.

München: Blutiger Streit auf Campingplatz - Mann mit Messer attackiert

Trotz Verletzungen konnte das Opfer alleine aus dem Wohnwagen flüchten. Wie diePolizei mitteilte, erlitt der Mann keine lebensgefährlichen Verletzungen. Er werde stationär in einer Klinik behandelt. 

Der Messerstecher verschanzte sich dagegen in seinem Wohnwagen. Erst als die Einsatzkräfte den Wagen umstellten und schließlich die Tür aufschossen, konnte der Mann festgenommen werden.

Der erste Coronavirus-Fall in Deutschland ist mittlerweile bestätigt. Das treibt auch die Münchner um. Ein Produkt soll in der ganzen Stadt ausverkauft sein.

München: Messer-Attacke auf Campingplatz - SEK muss Wohnwagen aufbrechen

Der 51-Jährige wurde in die Polizei-Haftanstalt in der Ettstraße gebracht. Gegen ihn wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Mann war bereits wegen verschiedener Delikte polizeibekannt.

---

Auch interessant: Ein Mann hat mitten in der Münchner Fußgängerzone plötzlich ein Messer gezogen. Zuvor hatten Ladendetektive den Mann aus einem Geschäft begleitet.

Lesen Sie auch: Ein Mann mit einer Waffe hat am Freitag (22. Mai) für einen SEK-Einsatz in München gesorgt. Ein Biergarten musste evakuiert werden.

Mitten in Schwabing hat ein BMW einen MVV-Bus zu einem extremen Manöver gezwungen. Eine Person wurde dadurch schwer verletzt. Der BMW fuhr unbehelligt weiter und wird jetzt gesucht.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
„Der schlimmste Virus ist ...“: Unbekannter verbessert Corona-Graffito - viele Münchner dürften ihm zustimmen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
Seniorin (76) mit schwerer Demenzerkrankung vermisst - sie ist auf Medikamente angewiesen
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
München nach der Corona-Krise? Zukunftsforscher klärt über Folgen auf - und nennt „Gewinner aller Szenarien“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“
Sensations-Fund in München sorgt für Aufsehen: „Ergebnisse sind beeindruckend“

Kommentare