Polizei sucht Zeugen

In München: Brutaler Überfall auf Schnellrestaurant - Vermummter lädt Waffe vor den Augen der Angestellten

Hat es auf das Geld in der Kasse abgesehen: Ein Unbekannter hat ein Restaurant in München überfallen.
+
Hat es auf das Geld in der Kasse abgesehen: Ein Unbekannter hat ein Restaurant in München überfallen.

In München kam es am Dienstagabend (31. März) zu einem brutalen Überfall. Ein bewaffneter Unbekannter bedrohte die Angestellten eines Restaurants - und forderte Geld.

  • In München kam es zu einem brutalen Überfall.
  • Ein unbekannter Mann trat in ein Restaurant und forderte Bargeld.
  • Er bedrohte die Angestellten mit einer mutmaßlich echten Waffe.

München - Diesen Moment wird der Mitarbeiter eines Schnellrestaurants wohl sein Leben nicht vergessen. Ein vermummter Mann betrat am späteren Abend sein Restaurant und forderte Bargeld - mit einer geladenen Waffe.

München: Bewaffneter Überfall auf Restaurant - Täter kann fliehen

Wie die Polizei berichtet, betrat ein unbekannter Mann gegen 21.50 Uhr ein Schnellrestaurant in der Planeggerstraße in München. Dort forderte er, vermummt mit einem schwarzen Tuch, von einem Angestellten Bargeld. Um seine Forderung zu schärfen, lud der Unbekannte seine mutmaßlich echte Waffe, woraufhin der Angestellte Geld in einen Stoffsack steckte. Als ein zweiter Angestellter dazu kam, forderte ihn der Täter mit gezogener Waffe auf, wieder in den hinteren Bereich des Lokals zu gehen.

München: Vermummter Mann mit brutalem Überfall auf Schnellrestaurant

Anschließend flüchtete der unbekannte Täter. Die Polizei sucht nun Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Überfall machen können. 

Täterbeschreibung der Polizei:
Männlich, ca. 15-25 Jahre als, ca. 185 – 190 cm groß, sehr schlanke Statur, dunkle Kapuzenjacke, schwarze Jeans, weiße Schuhe, vermummt mit einem schwarzen Tuch (Bandana), sprach akzentfreies Hochdeutsch, bewaffnet mit einer silberfarbenen Pistole

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Raubüberfall gemacht? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Überfall in München: Polizeimeldung im Wortlaut

„Am Dienstag, 31.03.2020, gegen 21.50 Uhr, betrat ein bislang unbekannter Mann ein Schnellrestaurant in der Planegger Straße in Pasing. Der mit einem schwarzen Tuch vermummte Täter bedrohte einen 23-jährigen Angestellten mit einer augenscheinlich echten Pistole und forderte die Herausgabe von Bargeld. Zur Untermauerung seiner Forderung lud er die Schusswaffe einmal durch, woraufhin der 23-Jährige das Bargeld aus der Kasse in einem vom Täter mitgebrachten Stoffbeutel verstaute. Einen in der Zwischenzeit hinzugekommenen weiteren Angestellten des Restaurants dirigierte der Täter unter Vorhalt der Schusswaffe wieder in den hinteren Restaurantbereich zurück. Der Täter entfernte sich anschließend aus dem Geschäft und flüchtete in unbekannte Richtung.“

---

Die Corona-Krise hält die Landeshauptstadt München weiter in Atem. In unserem News-Ticker informieren wir Sie über die aktuellen Entwicklungen.

In München kam es am Sonntag (29. März) zu einer beispiellosen Tat. Wie die Polizei vermutet, hat eine unbekannte Person ein furchtbares Massaker angerichtet - an einem Schwan.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
München als reales „Monopoly“? Milliardär kauft sich nächste Immobilie - mitten im Herzen der Stadt
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Erst letzte Woche verordnet: München kippt Corona-Regel - einschneidende Maßnahme fällt wieder weg
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Frau radelt durch München, dann macht sie widerliche Entdeckung - Polizei schickt prompt mehrere Streifen los
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“
Münchner Wirt fühlt sich von seiner Versicherung im Stich gelassen - „Es geht um meine Existenz“

Kommentare