In Pasing wird gefeiert

Alles neu beim MVV: Tram 19 und Fahrplan

+
Nach mehr als einem Jahr Bauzeit fährt die Tram 19 jetzt zum Pasinger Bahnhof und verlässt die Endhaltestelle über die Gleichmannstraße.

München - Pünktlich zum Fahrplanwechsel des MVV mit zahlreichen Änderungen ist auch die Tram 19 fertig. Ab Samstag hält sie direkt vor dem Pasinger Bahnhof. Noch gibt es aber einige Provisorien.

Wer Pasing vor einigen Jahren zuletzt gesehen hat, wird es kaum wiedererkennen. Damals wälzten sich über 43.000 Autos täglich über den Pasinger Marienplatz, der früheren Wendeschleife der Tram 19. Wer in die S-Bahn umsteigen wollte, musste sich zu Fuß über beengte Gehwege zum Bahnhof durchquälen. Ab Samstag ist damit Schluss: Jetzt fährt die Tram direkt vor den Bahnhof. Das wird groß gefeiert!

„Wir haben eine schmerzhafte Lücke im Nahverkehrsnetz geschlossen“, freut sich MVG-Chef Herbert König. Möglich wurde dies durch die Nordumfahrung (NUP), die das Zentrum entlastet.

„Es war ein besonders schwieriges Projekt“, sagte König bei einer Präsentationsfahrt am Freitag. Bei den Bauarbeiten, die mit dem Ausbau des Fernwärmenetzes und Großbaustellen koordiniert werden mussten, war Rücksicht auf die Geschäfte geboten. König: „Es war eine Operation in vielen kleinen Schritten.“

Risse im Beton: Pfusch bei Tramstrecke?

Noch sind nicht alle Narben verheilt: Provisorisch asphaltierte Flächen erhalten erst im Frühling ihr endgültiges Pflaster. Zahlreiche Bäume müssen noch gepflanzt werden.

In der Bäckerstraße und Gleichmannstraße teilt sich die Tram den Weg mit Bussen und Taxis. Auf diesen Straßen im Herzen Pasings gibt es nun viel Platz für Fußgänger. Die Endhaltestelle liegt direkt am Bahnhofseingang. Es sind nur wenige Schritte zu den Pasing Arcaden und den Hofgärten.

Bilder: Hier rollt die Tram nach Pasing

Bilder: Hier rollt die Tram nach Pasing

OB Christian Ude eröffnet am Samstag um 11 Uhr die neue Tramstrecke. Es gibt eingroßes Bürgerfest. Historische Züge pendeln bis zum Willibaldplatz.

E. Unfried

Das ändert sich alles zum Fahrplanwechsel

Tram

Wichtigste Neuerung neben der Tram 19: Bis 22 Uhr verkehren jetzt alle Linien im 10-Minuten-Takt. Sobald die Avenio-Züge da sind, wird’s auch auf den Linien 18 und 28 besser.

S-Bahnen fahren früher

S-Bahn-Pendler, aufgepasst: Wegen des Fahrplanwechsels kommt es bei den Bauarbeiten an der Donnersbergerbrücke in den letzten vier Nächten vom 16. bis 20. Dezember zu Änderungen auf den Linien S1, S6 und S8: So fährt u. a. die S6 zwischen Hauptbahnhof und Westkreuz und die S8 zwischen Flughafen und Westkreuz teils vor den planmäßigen Abfahrtszeiten ab. In München-Pasing kommt es auch zu Gleisänderungen.

U-Bahn

Bei der U-Bahn werden auf den Linien 2 und 5 die Takte verdichtet. Die U4 wird abends bis zum Odeonsplatz verlängert. Die U7 fährt nachmittags bis Neuperlach Zentrum. Eine neue Linie – U8 – verstärkt an samstags die U2/U3 zum Olympiazentrum.

Bus

Die MVG schickt den neuen Express-Bus X30 zwischen Sendling, Giesing und Haidhausen ins Rennen. Neu sind auch der MetroBus 63 zwischen Neuhausen und Forstenrieder Allee, der StadtBus 130 (Am Knie – Harras), sowie die verlängerten Linien 187 nach Bogenhausen und 172 nach Dachau.

Flexible Zeitkarten

Neben dem Handy-Ticket (im Internet unter www.mvg-mobil.de abrufbar) eine weitere wichtige Neuerung für alle MVV-Kunden: Wochen- und Monatskarten gelten jetzt vom Lösungstag an eine Woche bzw. einen Monat lang.

Auch interessant

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare