Außenbezirke fühlen sich vergessen

Neuer Radl-Plan der Stadt: Pasinger fühlen sich abgehängt

+
Fahrräder am Pasinger Bahnhof

Die Stadt München will zwar grundsätzlich mehr für Fahrradfahrer tun, doch die Außenbezirke kommen da oft zu kurz. Der Pasinger Bezirksausschuss hat nun Forderungen aufgestellt.

Dass die Stadt München ihr selbst auferlegtes Image als Radlhauptstadt weiter verbessern möchte, begrüßen die Mitglieder des Bezirksausschusses Pasing-Obermenzing (BA) zwar grundsätzlich. Kritisch jedoch sehen die Viertelpolitiker den Entwurf für den geplanten zweiten Grundsatzbeschluss zur Förderung des Radverkehrs in der Landeshauptstadt. In dem Papier kämen viele Außenbezirke wie etwa der 21. Stadtbezirk gar nicht vor. Wolle man aber den Anteil des Radverkehrs in München erhöhen, müssten alle Bezirke berücksichtigt werden, sagte BA-Mitglied Sven Wackermann (CSU).

Für Pasing-Obermenzing stellte das Bürgergremium deshalb eine ganze Reihe an Forderungen auf, die in den Entwurf aufgenommen werden sollten. So ist erklärter Wunsch, dass die geplanten vier Brücken südlich und nördlich entlang der Gleise über die Offenbachstraße, als Nord-Süd-Querung der Gleise auf Höhe der Baumbachstraße und als West-Ost-Querung der Gleise auf Höhe der Hildachstraße so bald wie möglich gebaut werden sollten.

Sven Wackermann sitzt für die CSU im Bezirksausschuss.

Dringenden Handlungsbedarf sehen die Pasinger für weitere Fahrradabstellplätze am Pasinger Bahnhof. „Im dortigen Umfeld kommt es zu Blockaden durch Hunderte von abgestellten Rädern, da keine freien Radständer vorhanden sind“, sagte Wackermann. Abhilfe könnte laut BA ein vollautomatisches Radhaus auf der Nordseite des Bahnhofs schaffen, wie es zum Beispiel in Offenburg realisiert worden sei.

Am Bahnhof Obermenzing wäre außerdem eine Station mit Fahrradpumpe und Werkzeugs sinnvoll, lautete eine weitere Forderung. Auch die Anbindung für Radler von Freiham und Gräfelfing über Pasing in die Innenstadt sollte besser geplant und ausgebaut werden, hieß es.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Pasing – mein Viertel“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
Radl-Staffel in München soll Jagd auf Radl-Rambos machen, aber ... 
„Drecksladen“: Mann zettelt wilde Primark-Diskussion in Münchner Facebook-Gruppe an
„Drecksladen“: Mann zettelt wilde Primark-Diskussion in Münchner Facebook-Gruppe an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.