Ursache noch unklar

Brand in Pasinger Asylbewerberunterkunft - Darum hatten die Bewohner großes Glück

+
Am Donnerstagnachmittag kam es in Pasing zu einem Zimmerbrand. Die Feuerwehr war schnell vor Ort.

Am Donnerstagnachmittag kam es im Münchner Stadtteil Pasing zu einem Feuer. Die Bewohner des siebengeschossigen Wohngebäudes hatten dabei großes Glück. 

Update von 13.02 Uhr: Nach neuesten Informationen handelt es sich bei dem Haus in der Landsberger Straße um eine Asylbewerberunterkunft. Das teilte die Polizei auf Nachfrage mit. Der zuständige Sicherheitsdienst verständigte auch Feuerwehr und Polizei.

Erstmeldung: Brand in Pasinger Wohnhaus - Darum hatten die Bewohner großes Glück

München - Gegen 16.18 Uhr lief in der integrierten Leitstelle eine automatische Brandmeldeanlage aus der Landsberger Straße ein. In solchen Fällen wird standardmäßig ein Löschzug zur Alarmadresse geschickt, wie die Feuerwehr berichtet. 

Pasing: Zimmerbrand in Wohngebäude - Zweiter Löschzug nachalarmiert

Den Einsatzkräften war sofort klar, dass es sich um einen Zimmerbrand handelte. Der Einsatzleiter alarmierte deshalb einen zweiten Löschzug nach. Mehrere Trupps gingen ausgestattet mit Atemschutz in das zweite Obergeschoss zum brennenden Zimmer. Der Brand in einem Abstellraum konnte schnell gelöscht werden.

Pasing: Anwohner haben großes Glück - Brandmeldeanlage rettet ihr Leben

Weitere Trupps kontrollierten anschließend das Gebäude, die betroffenen Bereiche wurden entraucht. Die Anwohner hatten großes Glück: Durch die eingebaute Brandmeldeanlage wurde der Brand frühzeitig erkannt und die Retter alarmiert. Außerdem wurden die Bewohner dadurch rechtzeitig gewarnt und konnten das Gebäude schnell verlassen, berichtet die Feuerwehr.

Pasing: Zwei Verletzte bei Zimmerbrand - Ursache noch unklar

Zwei Personen erlitten trotzdem eine Rauchgasvergiftung, eine davon wurde in eine Münchner Klinik gebracht. Die Feuerwehr schätzt den Schaden auf rund 10.000 Euro. Das Fachkommissariat der Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache bereits aufgenommen.

Ein Rauchmelder hat bei einem Brand im vergangenen Jahr in Neuhausen ebenfalls Schlimmeres verhindert. Allerdings: Das Apartment fand die Feuerwehr stark verraucht vor. Aufmerksamen Nachbarn ist es zu verdanken, dass ein Rentner (70) in der Au einen Zimmerbrand überlebt hat. Sie riefen die Feuerwehr. Einen spektakulären Feuerwehreinsatz gab es Anfang des Jahres in der Maxvorstadt. Ein blinder Mann war bei einem Brand alleine in der Wohnung.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Verkehrsinfarkt! Anwohner in beschaulichen Vierteln verzweifelt - die Stadt bekommt nichts mit
Verkehrsinfarkt! Anwohner in beschaulichen Vierteln verzweifelt - die Stadt bekommt nichts mit
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Bombendrohung gegen Gericht in München: 40 Beamte im Einsatz - Polizei gibt später Entwarnung
Mahnwache nachdem Tochter überfahren wurde und starb: Vater fordert mehr Sicherheit für Radler
Mahnwache nachdem Tochter überfahren wurde und starb: Vater fordert mehr Sicherheit für Radler
Alarm in München: Exotisches, gefährliches Tier nun auch im Stadtgebiet unterwegs
Alarm in München: Exotisches, gefährliches Tier nun auch im Stadtgebiet unterwegs

Kommentare