Comeback im Oktober 2015

Wegen Sanierung: Pasinger Maria abgebaut

+
So schaut’s jetzt bis 2015 aus: Die Gottes­mutter ist weg, weil der Platz saniert wird.

München - Auf den Münchner Marienplatz schaut die Gottesmutter gnädiglich auf die Arbeiten – ihrer kleinen Schwester in Pasing ist das allerdings verwehrt.

Der Pasinger Marienplatz – bis vor kurzem noch mit seiner Mariensäule.

Die wurde am vergangenen Donnerstag abgebaut, weil der Pasinger Marienplatz neu gestaltet wird. Die Pasinger Maria ist übrigens Umzüge gewohnt. Erstmals wurde sie 1880 aufgestellt, 40 Jahre später musste sie abgebaut werden wegen der Tramlinie und kam erst 1980 wieder auf ihrer Säule. Im Oktober 2015 soll die Pasinger Mariensäule wieder das Herz des altehrwürdigen Stadtteils bilden – derzeit wird sie grundlegend saniert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare