Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets

Nordkorea droht mit dem Abschuss von US-Kampfjets

Ungewöhnlicher Fund

Polizei rettet dieses Lämmchen aus Bordell

+
Lämmchen "Birke" fühlte sich bei der Kripo ziemlich wohl.

München - Bei einer Kontrolle in einem Bordell in Pasing findet die Polizei nicht nur Marihuana, sondern auch ein drei Wochen altes Lamm. Seine Besitzerin darf es nicht behalten. Bei der Kripo gab's erstmal ein Fläschchen.  

Der erste Tipp, den das Kriminalfachdezernats 35 bekommen hatte, war nichts Ungewöhnliches. In dem Bordell in Pasing würde eine 25-jährige Prostituierte regelmäßig Marihuana konsumieren, hieß es. Doch es gab noch einen anderen Hinweis: Die Frau würde dort ein Schaf halten, berichtet die Polizei. 

Die Polizei schaute bei der jungen Frau vorbei. Bei der Kontrolle fand sich in ihrem Zimmer Marihuana in einem offenen Regal, ebenso in ihren persönlichen Gegenständen. Ein Rauschgifthund fand noch weitere Drogen. Außerdem fand sich in dem Bordell tatsächlich auch ein etwa drei Wochen altes Schaf.

Die Frau übergab den Kriminalbeamten einen Brief, der ihre Personalien betätigen sollte. Das Schreiben war von einem Veterinäramt in Nordrhein-Westfalen und beinhaltete Tierhaltungs- und Betreuungsauflagen gegen die 25-Jährige. Offensichtlich hatte sie bereits diverse Male gegen das Tierschutzgesetz verstoßen.

Wegen der Haltungsumstände des Schafs wurde der Prostituierten ein Verbot zur Tierhaltung ausgesprochen - mit sofortigem Vollzug. Um ihre genauen Personalien festzustellen, wurde die 25-Jährige zum zuständigen Kommissariat 35 gebracht. Auch das Schaf mit dem Namen „Birke“ kam mit zur Kriminalpolizei.

Nach mehreren Rücksprachen mit dem zuständigen Veterinäramt in Nordrhein-Westfalen und dem Kreisverwaltungsreferat München wurde das Lamm dem Tierschutzbund übergeben, um eine artgerechte Betreuung zu gewährleisten. Bei seinem kurzen Aufenthalt in den Räumen der Kripo fühlte sich das Lamm sichtlich wohl. Eine Beamtin fütterte es mit einer Flasche, nachdem der Magen des kleinen Lämmchens hörbar knurrte.

Die weitere Sachbearbeitung der Rauschgiftdelikte übernimmt das zuständige Kriminalfachdezernat. Die Prostituierte wurde nach erfolgter Vernehmung und weiterer polizeilicher Maßnahmen wieder aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. 

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Mann suchte Kontakt zu Pädophilen - „Abartiges Material“ schockiert Ermittler
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Die Stadt München plant Verdopplung der Parkgebühren
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Wer hat Pablo „ins Auto gelockt“? Neue Bilder des vermissten Jack Russells
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm
Polizei auf Oktoberfest: Italiener sind gar nicht so schlimm

Kommentare