1. tz
  2. München
  3. Stadt
  4. Pasing-Obermenzing

Gastro-Gau im „Herzen des Viertels“ perfekt - Ein Münchner Sommer ohne Biergarten

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Der Prinzregent-Garten bietet derzeit einen traurigen Anblick: Im Biergarten stapeln sich die Garnituren
Der Prinzregent-Garten bietet derzeit einen traurigen Anblick: Im Biergarten stapeln sich die Garnituren. © Jens Hartmann

Sommerzeit ist Biergarten-Zeit. Aber nicht überall in München kommt man 2022 in den Genuss einer erfrischenden Mass. Die Pasinger müssen auf einen ihrer beliebtesten Spots verzichten.

München - Seit Ende letzten Jahres wird das Traditionswirtshaus an der Benedikterstraße 35 umgebaut. Laut Webseite sollte die Wiedereröffnung schon im Mai sein. Doch unter den lauschigen Kastanien herrscht noch immer Tristesse. Warum? Die Eigentümer zeigen sich auf Anfrage zerknirscht: „Wir wissen, dass die Pasinger die Einkehr in ihr Traditionshaus mit Theatersaal und Biergarten vermissen.“

Der Prinzregent-Garten ist im Viertel ein beliebter Treffpunkt. Auch die Pasinger Vereine wünschen sich schnell ihr Wirtshaus zurück. Leider konnten wir die Renovierungsarbeiten nicht pünktlich zur Biergarten-Saison abschließen“, erklärt Oliver Lentz, Verkaufsleiter der König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg.

München-Pasing: Biergarten bekommt Folgen der globalen Krisen zu spüren

Die Widrigkeiten und Herausforderungen der Zeit hätten dem ursprünglichen Eröffnungsplan schlichtweg einen Strich durch die Rechnung gemacht. „Uns fehlen Baumaterial, Handwerker und ein Wirt“, bringt Lentz die Probleme auf den Punkt. Und weiter: „Auch wir sind von Material-Knappheit, Handwerker-Mangel und Personal-Problemen in der Gastronomie betroffen.“ Zum Beispiel habe sich der Preis des bestellten Parkettbodens mehrfach geändert. Am Ende konnte er gar nicht mehr geliefert werden.

Aktuell ist das leider keine Seltenheit. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) im Februar mitteilte, kämpfen Baufirmen in ganz Europa weiterhin mit Materialmangel und erheblichen Preissteigerungen. Die Erzeugerpreise für einzelne Baustoffe wie Holz und Stahl sind im Jahresdurchschnitt 2021 so stark gestiegen wie noch nie seit dem Beginn der Erhebung 1949. Bauholz verteuerte sich beispielsweise um 61,4 Prozent.

(Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an.)

Biergarten-Problem nach Materialmangel: Bundeskartellamt schaltet sich ein

Diese Entwicklung hat übrigens längst das Bundeskartellamt auf den Plan gerufen. Es besteht der Verdacht auf Mitnahme-Effekte und illegale Preisabsprachen:

Auch das Fachpersonal, das die Elektrik im Prinzregent-Garten erneuert hat, sei schwer zu bekommen gewesen, erinnert sich der Verkaufsleiter.

Eine weitere große Herausforderung: die Suche nach passenden Betreibern. „Wir wollen die richtigen Wirte finden, die den Spagat zwischen Tradition und Gemütlichkeit 2.0 schaffen“, erklärt Oliver Lentz. Dafür bräuchten die Betreiber das nötige Personal. Das zu finden, sei zurzeit ebenfalls nicht einfach. „Viele Wirte haben sich ganz aus der Gastronomie zurückgezogen oder sich anders orientiert.“

Prinzregent-Garten in Pasing: „Bald wird das Herz des Viertels wieder schlagen“

Besonders deutlich zeigte sich der Wegfall von Jobs laut Statistischem Bundesamt in den Lockdown-Monaten zu Beginn des vergangenen Jahres. Im Februar 2021 wurde ein Tiefstand erreicht. Von der Krise betroffen waren vor allem Ausschankbetriebe. Sie bauten von Januar bis Oktober 2021 gegenüber dem Vorjahreszeitraum fast ein Viertel ihres Personals (23,6 Prozent) ab. Das fehlt jetzt immer noch.

Doch es gibt auch gute Neuigkeiten für die Pasinger. „Wir sind in den finalen Gesprächen und sehr optimistisch, dass wir die geeigneten Betreiber gefunden haben“, verrät Lentz. Sein Versprechen: „Bald wird das Herz des Viertels wieder schlagen. Wir setzen alles daran, dass der Prinzregent-Garten zur Wiesn-Zeit wieder seine Türen öffnet.“

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Auch interessant

Kommentare