In Pasing

Rentner stürzt und verstirbt nach Unfall: Polizei sucht Helfer

München - Tragisches Unglück in Pasing: Ein Rentner ist am Donnerstag mit seinem elektrische Rollstuhl gestürzt. Später erlag er  seinen Verletzungen. Die Polizei sucht nun zwei Personen, die dem Mann aufgeholfen hatten.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 85-Jährige am Donnerstagnachmittag, 17.03., mit seinem "batteriebetriebenen Krankenhilfsfahrzeug" auf der Peter-Anders-Straße in Pasing. Als er die Fahrbahn überqueren wollte, kippte er an der Bordsteinkante um, er verletzte sich schwer.

Zwei bislang unbekannte Zeugen halfen dem 85-Jährigen auf und setzten ihn zurück in sein Fahrzeug. Der Senior fuhr anschließend nach Hause. Weil er Schmerzen hatte, verständigte er von dort den Rettungsdienst. Der brachte ihn zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Einen Tag später verstarb der Rentner während einer Operation.

Zeugenaufruf der Polizei:

Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, insbesondere die, die dem Rentner geholfen haben, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen

.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
News-Blog zum Unterföhring-Prozess: Urteil wird am Freitag erwartet
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
„Nicht verramschen“: Aus für Rotes Kreuz auf der Wiesn besiegelt - BRK will sich wehren
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Mitten in München finden unter Wasser spektakuläre XXL-Kämpfe statt 
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München
Blitzer-Marathon 2018: Hier finden Sie alle Messstellen in München

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion