Pasing

Unfall nach Wendemanöver: Ducati-Fahrer schwer verletzt

+
Ein Foto von der Unfallstelle.

Pasing - Weil ein Motorradfahrer an einem BMW vorbeiziehen wollte, der gerade wendete, kam es am Dienstag zum schweren Crash.

Mit seiner Ducati Monster Evo fuhr ein 33-jähriger Motorradfahrer am Dienstag spätnachmittags auf der Josef-Felder-Straße stadtauswärts. Es war etwa 16.05 Uhr, als er kurz vor der Ampelanlage auf Höhe der nördlichen Tiefgaragenzufahrt der Pasing Arcaden noch einmal Gas gab. Laut Polizei überschritt er dabei die zulässige Höchstgeschwindigkeit erheblich. Das teilte die Polizei nach derzeitigem Ermittlungsstand mit.

Ihm entgegen kam eine 42-jährige Bürokauffrau, die mit ihrem BMW 320ci an der Ampel wenden wollte. Sie hatte den Wendevorgang bereits zur Hälfte abgeschlossen, als der Motorradfahrer versuchte, noch an ihr vorbeizufahren. Es kam zur Kollision. 

Der Biker verlor die Kontrolle über seine Maschine. Er stürzte von der Ducati. Die wurde über die Leitplanke geschleudert und prallte gegen die Schallschutzwand. Der Motorradfahrer schlitterte noch mehrere Meter über die Fahrbahn und blieb schließlich bewusstlos am Fahrbahnrand liegen. 

Er zog sich schwerste Verletzungen am linken Unterschenkel zu. Der alarmierte Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Die BMW-Fahrerin wurde von einem Kriseninterventionsteam betreut. Die Unfallstelle musste für circa vier Stunden total gesperrt werden. Erhebliche Verkehrsbehinderungen waren die Folge, wie die Polizei mitteilte.

mm

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag

Kommentare