Um Mitternacht

Sex-Attacke: Mann drückt 20-Jährige gegen Hauswand

München - Dass eine 20-Jährige Kopfhörer trug und ihn nicht hören konnte, nutzte ein Unbekannter offenbar aus: Er drückte sie gegen eine Hauswand und versuchte, sie zu vergewaltigen. Dann ließ er doch von ihr ab.

Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, ist eine 20-jährige Frau bereits am Donnerstag, 6. November, beinahe vergewaltigt worden.

Sie war zwischen Mitternacht und 1 Uhr morgens auf der Dorfstraße unterwegs und hörte mit ihren Kopfhörern laut Musik. So bemerkte sie nicht, dass sich ihr ein Unbekannter näherte.

Der Mann riss der jungen Frau die Kopfhörer herunter und drückte sie gegen eine Hauswand. Er hielt ihre Hände über ihrem Kopf fest, zog ihre Hose herunter und versuchte, sie zu missbrauchen.

Das gelang ihm nur deswegen nicht, weil eine weitere Person den Täter darauf aufmerksam machte, dass sich weitere Menschen nähern würden. Der Unbekannte ließ von der 20-Jährigen ab und flüchtete in Richtung Verdistraße.

Täterbeschreibung

Männlich, 25-30 Jahre alt, ca. 190 cm groß, muskulös, sehr kurze dunkelbraune bis schwarze Haare, sprach deutsch mit ausländischem Akzent, Südländer (möglicherweise Türke); bekleidet mit Blue Jeans, einem dunklen langen Sweatshirt und weißen Sneakers.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

pak

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion