Zwei Frauen fliehen vor Angreifer

Streit zwischen Familien eskaliert: Münchner (37) zückt Waffe

+
Symbolbild

Erst motzten sie sich nur an, dann zog ein 37-Jähriger eine Waffe: Am Montagnachmittag eskalierte ein Streit zwischen zwei Familien in Pasing. Die Polizei umstellte schließlich das Haus.

Pasing - Am Montag gegen 14.50 Uhr kam es zu einer zunächst verbalen Streitigkeit zwischen zwei Familien in einem Anwesen der Gräfstraße. Im Verlauf dieser Streitigkeit soll ein 37- jähriger Münchner gegenüber einer 48-jährigen und 16-jährigen Münchnerin eine Schusswaffe vorgezeigt haben. Die beiden Bedrohten verließen daraufhin fluchtartig über das Treppenhaus das Anwesen, wo sie die Polizei verständigten. Die 48-Jährige sei dabei gestürzt und habe sich verletzt. 

Durch die zwischenzeitlich eingetroffenen Streifen wurde das Anwesen unverzüglich umstellt. Nachdem die entsprechende Wohnung eines 37-Jährigen und einer 39-Jährigen lokalisiert werden konnte, wurde die Tür gewaltsam geöffnet und die beiden anwesenden Personen vorläufig festgenommen. 

Bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung konnte eine griffbereit neben der Eingangstür abgelegte Schreckschusswaffe sowie im Wohnzimmer mehrere Messer und weitere Waffen aufgefunden werden. Darunter waren auch mehrere verbotene Gegenstände. Die aufgefundenen Gegenstände wurden entsprechend eingezogen bzw. sichergestellt. Es wird nun wegen Bedrohung, Körperverletzung und Waffendelikten ermittelt.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Seine Stimme kennt fast jeder Münchner - die meisten sind genervt, wenn sie ihn hören
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Neues System, alter Ärger: Warte-Wahnsinn am Bürgerbüro lässt Münchner verzweifeln
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Dieser Luxus-Laden verlässt die Maximilianstraße
Mutter steht mit Kind im Hauptbahnhof - plötzlich begrapscht ein junger Kerl ihre Brüste
Mutter steht mit Kind im Hauptbahnhof - plötzlich begrapscht ein junger Kerl ihre Brüste

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.