Lösung für Verkehrsproblem? 

Taxler dürfen in Pasing Busfurt nutzen

+
Die Kaflerstraße am Pasinger Bahnhof. 

Jetzt ist es amtlich: Taxifahrer dürfen laut Beschluss des Kreisverwaltungsreferats probeweise für ein halbes Jahr die Busfurt am Pasinger Bahnhofsplatz in Richtung Kaflerstraße überqueren.

München - Bislang war dies nur Bussen und Radlern erlaubt. Die Entscheidung komme vor allem den Fahrgästen zugute, die bislang oft Umwege durch die Gleichmann- oder Spiegelstraße in Kauf nehmen mussten, sagte Sven Wackermann (CSU) in der jüngsten Bezirksausschusssitzung (BA 21). 

„Für viele Menschen, die die Taxis für ihre Arztfahrten nutzen, ist es wichtig, dass sie dann keine drei oder vier Euro mehr für den Umweg zahlen“, bestätigte auch die Seniorenvertreterin Franziska Miroschnikoff (CSU). Bereits vor einem Jahr hatte sich der BA mehrheitlich für diese Lösung ausgesprochen. 

Für die laut KVR „umgehende Freigabe der Busfurt“, mit der man in Kürze rechne, stimmte wieder die Mehrheit. Nach wie vor gegen die Entscheidung, um die die Dienstleister und Bürger gekämpft hatten, ist die SPD-Fraktion: Damit würden auch andere Autofahrer animiert, trotz Verbotsschild über die Busfurt zu fahren, begründete man die Ablehnung. Generell werde der Verkehr in dem Bereich, in dem zahlreiche Fußgänger von der Kaflerstraße in Richtung Bahnhof unterwegs seien, zunehmen, fürchtet man. Das müsse in der Probezeit geprüft werden, hieß es dazu bei der CSU-Fraktion.

Lesen Sie auch: Streit um Kaflerstraße - BA fordert Mittelstreifen für mehr Sicherheit 

Auch interessant

Meistgelesen

Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Diese neuen Läden kommen in die Innenstadt
Diese neuen Läden kommen in die Innenstadt
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten
Dult, Flohmarkt, Wannda & mehr: Das ist am Wochenende in München geboten

Kommentare