Zeugenaufruf

Glasscherben und totes Huhn in Kindergarten entdeckt

Im Garten eines Kindergartens in Pasing entdeckt eine Mitarbeiterin Glasscherben, die in den Boden gesteckt wurden und ein totes Huhn. Die Polizei ermittelt. 

München - Was eine Angestellte eines Pasinger Kindergartens entdeckte, beunruhigt die Einrichtung. Sie fand im Garten mehrfach im Zeitraum von 6. bis 19 Juni kleine Glasscherben. Diese wurden mit der Spitze nach oben in den Boden gesteckt. Die Kinder waren dadurch gefährdet, teilt die Polizei mit. 

Außerdem gab es im Kindergarten vier Hühner. Drei wurden gestohlen und das vierte wurde zwischen dem 6. und 7. Juni getötet. Diesem wurde, wie es in einem Polizeibericht heißt, der Hals umgedreht und das tote Tier im Garten hinterlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer versuchten gefährlichen Körperverletzung, einer Sachbeschädigung und eines Diebstahls aufgenommen. 

Zeugenaufruf:

Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Gustav-Meyrink-Straße in Pasing Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 25, (089) 29 100, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

ch

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
Münchner Hotelbesitzerin in der Türkei: „Die Krise macht uns kaputt“
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
MVG-Offensive: So soll der Nahverkehr besser werden
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Bus-Streik in München: Das erwartet Fahrgäste am Dienstag
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit
Miriams Samen-Streit vor Gericht: Jetzt herrscht wohl Gewissheit

Kommentare