Neue Stiftung für Homosexuelle

Patrick Lindner kämpft gegen Schwulenhass

+
Handschlag für die neue Stiftung: Patrick Lindner und OB Christian Ude.

München - Der Münchner Schlagersänger Patrick Lindner will gemeinsam mit der Stadt Hilfsangebote für homosexuelle Jugendliche unterstützen. Die Stiftung, die seinen Namen trägt, soll Donnerstag ihre Arbeit aufnehmen.

„Ich will aufmerksam machen auf eine wichtige Thematik, die mich selbst betrifft und auch als Jugendlicher betroffen hat“: So stellte der Münchner Schlagersänger Patrick Lindner (52) gestern seine neue Stiftung zur Unterstützung von jungen Schwulen, Lesben und Transgendern vor. Mit dabei waren Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) und Andreas Unterforsthuber, Leiter der städtischen Koordinierungsstelle für gleichgeschlechtliche Lebensweisen. Die Patrick-Lindner-Stiftung wird von der Stadt mitgetragen und soll eng mit der städtischen Regenbogen-Stiftung zusammenarbeiten. Die wurde schon 2010 gegründet und setzt sich ebenfalls für die Belange von Homosexuellen und Transgendern in München ein. Gemeinsam will man mit Aufklärungsarbeit und sozialen Projekten Vorurteile abbauen und die Gleichstellung fördern.

Dass diese Unterstützung insbesondere für Jugendliche nach wie vor wichtig ist, zeigt eine erst vor zwei Jahren veröffentlichte Studie der Koordinierungstelle. Dafür wurden 800 Fachkräfte der Münchner Kinder– und Jugendhilfe befragt – „und die Ergebnisse waren erschreckend“, wie Ude betonte. Demnach sind nach wie vor 90 Prozent der homosexuellen Jugendlichen besonderen Belastungen ausgesetzt. Viele haben Angst vor Diskriminierung oder haben schon Anfeindungen erlebt. Insbesondere an für Jugendlichen wichtigen Orten – etwa in der Schule oder in Freizeitclubs – herrscht oft ein homophobes Klima. Aber auch im Familien- und Freundeskreis wird ein Coming-Out häufig nicht einfach akzeptiert. „Solange eine intolerante Minderheit aktiv diskriminiert, ist es insbesondere für Jugendliche nicht leicht sich zu outen“, sagte der OB. „Wir wollen mit beiden Stiftungen zur Schaffung eines liberalen, menschenfreundlichen und unvereingenommen Klimas beitragen.“

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

Diese Promis könnten Doppelgänger sein

Die Errichtung der Patrick-Lindner-Stiftung soll am Donnerstag der Münchner Stadtrat beschliessen, so dass die Stiftung sobald wie möglich ihre Arbeit aufnehmen kann. Sie startet mit 15.000 Euro, die der Sänger selbst gespendet hat. Dazu kommt Lindners 150.000-Euro–Gewinn aus der ZDF-Spielshow „Rette die Million“.

Spenden an die Patrick-Lindner-Stiftung können auf das Konto der Landeshauptstadt München bei der Hypovereinsbank München überwiesen werden. Unter der Bankleitzahl 70020270 und Kontonummer 2754070. Als Verwendungszweck 387727, Spende, P.-Lindner-Stiftung angeben.

Annika Schall

Auch interessant

Kommentare