Lkw-Unfall: Paul-Heyse-Unterführung für zwei Stunden gesperrt

+
Ein Lkw ist Mittwochmittag in der Paul-Heyse-Unterführung zum stehen gekommen. Er war wohl gegen einen Pfeiler gekracht.

München - Ein Lastwagen kam Mittwochmittag nach einem Unfall in der Paul-Heyse Unterführung zum Stehen. Für zwei Stunden war die Unterführung in Richtung Seidlstraße gesperrt.

Nach Angaben der Polizei München ist der Lkw um 12.40 Uhr gegen die Brückendecke gekracht und in der Unterführung zum Stehen gekommen. Der 45-Jährige Fahrer hatte die geringe Höhe der Brücke nicht korrekt eingeschätzt. Die bei dem Unfall entstandenen Trümmer, die sich über die gesamte Straße verteilten, versperrten die Zufahrt in Richtung Seidlstraße: Der Auflieger war bei der Kollision mit der Brücke aufgerissen worden.

Laut Feuerwehr trat aus dem Unglückslaster Kühlmittel aus, da auch das Kühlaggregat beschädigt wurde. Die Einsatzkräfte beseitigten das Styropor von der Fahrbahn, der Laster wurde unter Polizeibegleitung abgeschleppt. Die Unterführung war in nördliche Richtung für zwei Stunden gesperrt.

Bilder aus der Unterführung

Lkw kracht gegen Brücke: Paul-Heyse-Unterführung gesperrt 

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare