In kleinem Kreis gefeiert

Paulaner-Boss Steinfatt: Traumhochzeit am Ammersee

+
Einfach nur glücklich: ­Andreas Steinfatt und seine Elisabeth.

München - Herzliche Glückwünsche – und vor allem natürlich: Prost! Andreas Steinfatt (46), Chef der Paulaner- und Hacker-Pschorr-Brauerei, hat seine Elisabeth (30) geheiratet.

Am Freitagnachmittag gaben sich die beiden das Ja-Wort im Standesamt an der Mandlstraße, OB Dieter Reiter (56, SPD) hielt die Trauung. Später feierten die Frischvermählten und ihre Gäste im Seehaus Schreyegg am Ammersee. Andreas und seine Elisabeth strahlen: „Wir sind sehr glücklich.“ Sie im weißen Kleid, er im dunkelblauen Anzug. Kamille-Blüten im Brautstrauß – und so viel Freude in den Augen.

Andreas Steinfatt ist Chef der Paulaner- und Hacker-Pschorr-Brauerei.

Elisabeth, geborene Walch, ist Juniorchefin des nach ihr benannten Hotels Elisabeth in Kirchberg (Tirol). Dort im Hotel hatte sie Steinfatt auch kennengelernt: Seit knapp zwei Jahren sind die beiden ein Paar. Dass es jetzt richtig ernst wurde, dass Elisabeth in Zukunft den Namen Steinfatt tragen wird: Das haben nur die wenigsten gewusst. Wochenlang hatte das Paar das Geheimnis bewahrt, nur die Familie und engste Freunde wussten von dem Termin.

Dieser Tag: Er sollte keine überbordende Pomp-Feier werden, sondern das, was eine Hochzeit eigentlich ausmacht. Eine Feier im Herzen. Steinfatt: „Das haben wir für uns gemacht.“ Deshalb waren auch nur 17 Gäste dabei, ausschließlich Familie.

Entsprechend auch der Platz für die Feier: das Seehaus Schreyegg ist ebenso romantisch wie gemütlich – und der Blick auf den Ammersee braucht keine Worte. Vor dieser Kulisse gab’s Champagner als Aperitiv, später dann Bierspezialitäten von Hacker-Pschorr zum mehrgängigen Festmenü.

Ein paar ruhige Stunden, Zeit zum Genießen. Der Stress ist ja schnell genug wieder da – schließlich gibt’s erst mal auch keine Hochzeitsreise … Steinfatt sagt: „Wir haben keinen Urlaub mehr. Wir haben dieses Jahr aber schon zwei wunderbare Reisen zusammen gemacht.“

Aber vor allem haben sie eine wunderbare Reise vor sich – die gemeinsame Reise durchs Leben.

T. Osswald, U. Heichele

Vom Kellner zum Chef

Andreas Steinfatt ist gebürtiger Münchner – und einer der einflussreichsten Männer der Münchner Wirtschaft. Früher hat er selber auf der Wiesn gekellnert, jetzt ist er als Geschäftsführer von Paulaner und Hacker-Pschorr (zusammen mit vier Kollegen) verantwortlich für eine der wichtigsten Brauerei-Gruppen der Stadt. Die Öffentlichkeit kennt ihn auch als Gastgeber des Nockherberg-Starkbieranstichs.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?

Kommentare

downtown
(0)(0)

Wenns um Frauen geht hat er durchaus Geschmack. Aber dass die neue Paulanerzentrale in der Au sooooo hässlich ist, hat auch ER zu verantworten!!! Hier wird wieder Schindluder mit der Stadtgestalt gespielt. Überhaupt: Was die Schörghuber-Truppe dort verbricht ist nur noch traurig. Der Tiefpunkt der Münchner Städtebau-Kultur....bzw. von dem was noch übrig ist

siehmaleineranAntwort
(0)(0)

Nehme gerne eine Ältere. Es kommt auf die inneren Werte an. Äußeres ist leider - meist - nur Blendwerk. Weil man nicht immer so genau hinschauen kann oder möchte. Tja, So ist das. Männer sind da wenigstens ehrlich. Frauen nicht, die können sich ja nicht mal selbst ihr eigenes Alter eingestehen

Witwe BolteAntwort
(2)(0)

Meistens siegen die Jüngeren - so auch hier. Nicht nur wegen des Kinderkriegens ist Jungsein von Vorteil.