Zu wenig Teilnehmer

Pegida-Demo in München abgesagt

+
Teilnehmer einer Pegida-Kundgebung in Dresden. In München ist die Veranstaltung abgesagt worden.

München - Der für Montagabend geplante Pegida-Umzug findet nicht statt. Der Veranstalter hat die Demonstration wegen zu wenig erwarteter Teilnehmer abgesagt.

Ein Polizeisprecher hat bestätigt, dass der für Montagabend um 20 Uhr geplante Pegida-Umzug vom Lenbachplatz über die Sonnenstraße nicht stattfindet. Der Veranstalter hat die Demonstration abgesagt, weil wohl zu wenige Teilnehmer erwartet würden. Ursprünglich hatte der Veranstalter laut Medienberichten mit 1000 Teilnehmern, zuletzt mit nur noch 300 gerechnet. Auf der Facebook-Seite des bayerischen Ablegers "Bagida" heißt es nur: "München (Bagida) geht im Januar das erste Mal spazieren."

Dennoch findet am Montagabend eine "stationäre Versammlung" am Promenadeplatz statt. Hier erwartet der Veranstalter "Muegida" laut Polizeiangaben etwa zehn Teilnehmer.

Schon im Vorfeld der geplanten Pegida-Veranstaltung hatte sich in München Widerstand gegen aufkommende Fremdenfeindlichkeit formiert. Tausende Demonstranten werden am Montagabend um 18 Uhr auf dem Max-Joseph-Platz zur Veranstaltung "Platz da?! Flüchtlinge sind hier willkommen" erwartet. Bis Samstag 11.30 Uhr hatten auf der Facebook-Seite bereits knapp 7000 Menschen ihre Teilnahme zugesagt.

lot

auch interessant

Meistgelesen

So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen
Kosten in Millionenhöhe: Jugendamt pfuscht bei Verträgen

Kommentare