Pegida von Gegendemonstranten eingepfercht: Bilder

1 von 16
Am 9. November zog Pegida durch München. Die Zahl der Demonstranten ging allerdings bei den vielen Gegendemonstranten nahezu unter.
2 von 16
Am 9. November zog Pegida durch München. Die Zahl der Demonstranten ging allerdings bei den vielen Gegendemonstranten nahezu unter.
3 von 16
Am 9. November zog Pegida durch München. Die Zahl der Demonstranten ging allerdings bei den vielen Gegendemonstranten nahezu unter.
4 von 16
Am 9. November zog Pegida durch München. Die Zahl der Demonstranten ging allerdings bei den vielen Gegendemonstranten nahezu unter.
5 von 16
Am 9. November zog Pegida durch München. Die Zahl der Demonstranten ging allerdings bei den vielen Gegendemonstranten nahezu unter.
6 von 16
Am 9. November zog Pegida durch München. Die Zahl der Demonstranten ging allerdings bei den vielen Gegendemonstranten nahezu unter.
7 von 16
Am 9. November zog Pegida durch München. Die Zahl der Demonstranten ging allerdings bei den vielen Gegendemonstranten nahezu unter.
Flüchtlinge, Demonstration, Pegida, München ist bunt
8 von 16
Am 9. November zog Pegida durch München. Die Zahl der Demonstranten ging allerdings bei den vielen Gegendemonstranten nahezu unter.

München - Pegida durfte am 9. November doch in München demonstrieren. Die Bewegung ging aber in der Zahl der Gegendemonstranten unter. Die Botschaft: Ja zu Flüchtlingen! Die Bilder. 

Pegida durfte am 9. November doch in München demonstrieren. Die Bewegung ging aber in der Zahl der Gegendemonstranten unter. Die Botschaft: Ja zu Flüchtlingen! Die Bilder. 

auch interessant

Meistgesehen

Mäuse im Burger King am Bahnhof Giesing
Mäuse im Burger King am Bahnhof Giesing
Schüler legte Waffenarsenal an - Durchsuchung hätte katastrophal enden können
Schüler legte Waffenarsenal an - Durchsuchung hätte katastrophal enden können
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages
Stadt
Benefizabend: 200 000 Euro für ein Leuchtturmprojekt
Benefizabend: 200 000 Euro für ein Leuchtturmprojekt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion