Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest

Hamburger SV schmeißt Trainer Titz heraus - Bekannter Nachfolger steht fest

Großeinsatz

Montagsdemos in München: Polizei alarmiert

+
Offizielle Gegenaktionen sind diesen Montag nicht geplant.

München - Am Montag wollen die beiden konkurrierenden Münchner Ableger von Pegida wieder marschieren. Bei der Stadt gibt es zwei Anmeldungen für Demonstrationen.

Bagida will um 18.30 Uhr seine dritte Kundgebung am Goetheplatz abhalten, um 19 Uhr soll von dort zum Sendlinger Tor marschiert werden. Bis Freitag hatte Bagida allerdings noch keinen Demo-Aufruf im Internet gepostet. Die Polizei rechnet dennoch auf jeden Fall wieder mit zahlreichen Rechtsextremisten.

Dieses Mal wird es keine Gegenkundgebung von München ist bunt und Bellevue di Monaco geben. Allerdings sprechen sich Pegida-Gegner im Internet zu Gegenaktionen ab. „Wir werden sie schon in Empfang nehmen“, heißt es da etwa. Die Polizei wappnet sich mit 900 Beamten für einen Großeinsatz.

Auch der mit Bagida zerstrittene zweite Pegida-Ableger Muegida will wieder marschieren, und zwar um 18.30 Uhr vom Professor-Huber-Platz zum Odeonsplatz. Es wird auf jeden Fall Straßensperrungen geben, außerdem können Busse zeitweise nicht verkehren.

We/Dop

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Polizei sucht Schläger: Opfer fotografierte seinen Peiniger - mit Erfolg
Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Feuerwehreinsatz in Pasing beendet - Folgeverspätungen im Gesamtnetz - Störung in Unterföhring
Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf
Pelikan gibt neue Rätsel auf - jetzt tauchte er im Münchner Umland auf
Prostitution und Lärm in Großhadern? Anwohner klagen gegen Arbeiterheim
Prostitution und Lärm in Großhadern? Anwohner klagen gegen Arbeiterheim

Kommentare