Urlaub und erhöhter Fahrerbedarf

Personalmangel bremst die S-Bahn aus

München - Auf der S-Bahn-Strecke Dachau-Altomünster fahren derzeit keine Züge – „aus betrieblichen Gründen“, so die Bahn. Hier rollen tagsüber Busse im Ersatzverkehr. Zugausfälle aus betrieblichen Gründen gab und gibt es auch auf der S 4, S 6, S 7, S 8 und S 20. Was dahinter steckt? Der S-Bahn gehen die Fahrer aus!

Das liegt aber nicht nur an der Urlaubszeit. „Vor allem zwei Großbaustellen sind dafür verantwortlich“, sagt ein Bahnsprecher zur tz. Auf der S 4 werden bis 15. September Gleise, Schwellen und Schotter zwischen Pasing und Fürstenfeldbruck erneuert. Und auf der S 7 zwischen Giesing und Neubiberg wird bis 28. August gebaut, die Züge fallen aus, hier fahren ebenfalls Busse. Dazu kommen noch viele kleinere Sperren, wie etwa am Wochenende auf der S 1 zwischen Oberschleißheim und dem Flughafen.

Personalmangel bei der S-Bahn – es fahren Ersatzbusse.

Das Problem dabei ist: Dadurch, dass die Züge zwischen den Endstationen und den Baustellen pendeln, erhöht sich der Fahrerbedarf erheblich: Die Bahn bräuchte derzeit 18 Fahrerschichten mehr pro Tag – doch das Personal fehlt – weil Urlaubszeit ist und viele Fahrer, die während der Tarifverhandlungen als Streikbrecher unterwegs waren, jetzt ihre Überstunden abbauen.
Sonntag Vormittag gab es wieder Zugausfälle: Am Gleisdreieck zwischen Laim und Pasing war ein etwa 14 Jahre altes Mädchen an den Schienen gesehen worden. Der Zugverkehr wurde gestoppt, eine Stunde lang ging auf der Stammstrecke nichts. Das Mädchen konnte aber trotz Helikoptereinsatz nicht ausfindig gemacht werden.

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare