Peter M. packt in der Haft aus

+
Peter M. packt aus.

München - Peter M. (48) packt aus. „Er ist kooperativ und gibt bereitwillig Auskunft“, sagte sein Anwalt Stephan Tschaidse nach der Vernehmung am Montag in Stadelheim der tz.

 Der Tankstellenpächter, der Ende Januar auf bizarre Weise seine eigenen Entführung inszeniert hatte, räumt Unregelmäßigkeiten bei der Benzinabrechnung ein. Er habe die Umsätze bis zu drei Tage verspätet gemeldet, so Tschaidse, „um sich kurzfristig Liquidität zu verschaffen“.

Die spektakulärsten Verbrechen Münchens

Die spektakulärsten Verbrechen Münchens

Lesen Sie auch:

Knast! Peter M. hat Tank-Umsätze manipuliert

Wurde auch bei den Abrechnungen für die Waschstraße gemogelt? Tschaidse widerspricht, dass es Manipulationen gegeben habe: „Wie es zu den Differenzen kommt, ist noch unklar.“ Peter M. stellte bisher noch keinen Haftprüfungsantrag. Das werde man am Ende der Ermittlungen überlegen, so sein Anwalt.

Wie die tz aus den Reihen der Staatsanwaltschaft erfuhr, geht man davon aus, dass sein Fall aufgrund der Schwere der Tatvorwürfe vor einer großen Wirtschafts-Strafkammer des Landgericht angeklagt wird. Im Raum stehen Betrug, Untreue, Insolvenzverschleppung sowie die Vortäuschung einer Straftat.

tz

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Stau auf der Stammstrecke
S-Bahn: Stau auf der Stammstrecke
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare