Peter M. im Polizeiverhör: "Ich wurde entführt"

München - Der verschwundene Tankstellenchef Peter M. wurde am Samstag von der Polizei festgenommen. Sie ermittelt wegen Vortäuschens einer Straftat. Bei seiner Vernehmung machte der 48-Jährige erstmals Angaben zum Fall.

Lesen Sie auch:

Vermisster Tankstellen-Chef gefunden!

Geldsorgen: Hat sich Peter M. abgesetzt?

Der seit Montag, 31. Januar, vermisste Tankstellenpächter Peter M. (48) ist am Samstag gegen 15.30 Uhr zu seiner Tankstelle in der Richard-Strauss-Straße zurückgekehrt. Eine verständigte Streifenwagenbesatzung konnte ihn noch auf dem Tankstellengelände antreffen (wir berichteten). Wie die Polizei am Sonntag weiter mitteilte, wurde bereits am Freitag zuvor gegen Peter M. ein Haftbefehl wegen Vortäuschens einer Straftat und diversen Vermögensdelikten erlassen. Aufgrund dieses Umstandes erfolgte die Festnahme des 48-Jährigen.

In der sich anschließenden Vernehmung behauptete Peter M. laut Polizeibericht, er sei entführt worden. Am Freitagmorgen sei ihm aber die Flucht gelungen, und er habe sich bis Samstag Nachmittag an diversen Örtlichkeiten außerhalb von München aufgehalten. Er sei letztlich nach München gelaufen und von dort aus mit einem Taxi zu seiner Tankstelle gefahren. Die Polizei habe er wegen entsprechender Bedrohungen nicht verständigt.

Die Polizei hält die Aussage von Peter M., insbesondere wegen der behaupteten Details zu seiner angeblichen Entführung, nicht für glaubwürdig. Zu den ihm vorgeworfenen Vermögensdelikten habe sich der 48-Jährige weitgehend geständig gezeigt und auch eine finanzielle Notlage bestätigt.

Peter M. wird am heutigen Sonntag dem Ermittlungsrichter zur Eröffnung des bestehenden Haftbefehls vorgeführt.

mm

Rubriklistenbild: © Polizei

Auch interessant

Kommentare