Peter Maffay stellt sich den Fragen der Kinder

München - Peter Maffay & Band sowie Tabaluga, der kleine grüne Drache, sind ins Pressehaus an der Bayerstraße gekommen. Diesmal durften Kinder spannende Fragen stellen.

Eigentlich gehen die Journalisten zu den Stars, wenn sie was wissen wollen. Diesmal war’s umgekehrt. Da kamen die Stars – Peter Maffay & Band sowie Tabaluga, der kleine grüne Drache – zu uns ins Pressehaus an der Bayerstraße. Und die Fragen stellte diesmal auch wer anders: nämlich 188 Kinder von acht Münchner Schulen, die zur Kinderpressekonferenz zu Maffays neuestem Musical Tabaluga und die Zeichen der Zeit eingeladen worden waren …

Es drehte sich alles um die Zeit am Freitagmorgen kurz nach neun in der Bayerstraße. Nicht nur, weil Peter Maffay & Band ja sonst nur abends spielen („Das hier ist mein frühestes und jüngstes Konzert“, lachte der Star in den Saal zu seinen Bewunderern). Sondern auch, weil die 188 Kinder aus acht Münchner Schulen diesmal gekommen waren, um von Maffay alles zu erfahren über das neue Musical Tabaluga und die Zeichen der Zeit, mit dem der Star ab Oktober auf Tour ist. Bei sechs starken Nummern unplugged auf der tz-Bühne nahm Peter seine Fans mit auf die Zeitreise seines kleinen Helden Tabaluga. Und suchte zusammen mit dem grünen Drachen und seinem wissbegierigen Publikum zwischen den Songs Antworten zu finden – auf Fragen wie „Was ist die Zeit?“, „Kann man die Zeit anhalten?“ und „Was ist mächtiger als die Zeit?“

Nicht nur märchenhaft schwungvoll ging’s dabei zu, bei starker Musik und tosendem Applaus, sondern auch richtig philosophisch-tiefgründig. Wenn etwa alle im Saal mit Tabaluga und Maffay merkten Die Zeit hält nur in Träumen an – wie es in einem Song-Refrain heißt …

Wer jetzt herausfinden möchte, wer oder was die Zeit überwinden und besiegen kann – der sollte einfach hingehen, wenn Maffay und Band am 16., 17. und 18. November in der Olympiahalle gastieren.

Nach dem Konzert gab’s noch ein großes Highlight: Über eine Stunde beantwortete Peter die Fragen seiner jungen Fans bei der eigens angesetzten Kinder-Pressekonferenz vorne an der Bühne – und später mittendrin im Saal! Die Kids waren jedenfalls begeistert: „Peter ist der Größte!“

Und auch die Pädagogen waren voller Lob: „Einfach toll“, so Lehrerin Kathrin Schmidbauer (selbst ein „Riesen-Maffay-Fan“), die sich wochenlang mit ihren Kindern aus der 5g der Mittelschule an der Haldenbergstraße auf den Tag vorbereitet hatte. Am Ende wollte der Fragenhagel gar nicht aufhören – das musste dann aber sein. Wie gesagt, die Zeit …

ome/cs

Ich habe einen Spickzettel

Was war Ihr peinlichstes Erlebnis auf der Bühne?

Natasha und Hannes, Klasse 4 c, Droste-Hülshoff-Schule

Peter Maffay: „Wenn ich auf der Bühne den Text vergesse, ist das ganz schön peinlich. Ausgerechnet ich kann mir manchmal nur ganz schwer ­Texte merken. Gott sei Dank hab ich einen Spickzettel! Manchmal schaue ich auch den Leuten im Publikum auf den Mund, die meine Texte gut können und mitsingen.“

Tabaluga wird nie alt

Warum ist Tabaluga ein Drache, und wie alt ist er?

Sebastian und Lena, Klasse 3a, Droste-Hülshoff-Schule

Peter Maffay: „Die Mama von Tabaluga war Drache, der Papa war Drache – da konnte schließlich nix anderes rauskommen! Drachen werden sehr langsam alt. Tabaluga ist noch ein genauso junges Kerlchen, wie er immer war.“

Abwechslung macht Spaß

Wie kommt ein Rockmusiker wie Sie darauf, ein Märchen zu machen?

Lejla und Julian, Klasse 5 g, Mittelschule Haldenbergstraße

Peter Maffay: „Als Musiker hat man die Möglichkeit, viele Arten von Musik zu machen – das ist das Reizvolle. Immer das Gleiche zu spielen, wäre genauso langweilig, wie jeden Tag Schnitzel zu essen: Irgendwann hat man Lust auf Salat. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, einen Ausflug in die Fantasiewelt zu machen.“

Fehlstart mit der Geige

Wollten Sie schon als Kind Musiker werden?

Nicolas, Emma und Lukas, Klassen 4 c und 3 g, Grundschule Farinellistraße

Peter Maffay: „Ja! Aber der erste Versuch ging voll nach hinten los. Meine Mama wollte, dass ich Geige lerne, aber das hat mir überhaupt keinen Spaß gemacht. Ich habe mich gerächt, indem ich ganz schlecht gespielt habe. So wurde aus der Geige zum Glück eine Gitarre …“

Alles zur richtigen Zeit

„Alles hat seine Zeit“ ist ein wichtiges Zitat in ­Ihrem Musical. In welchen Situationen haben Sie selbst in Ihrem Leben festgestellt, dass alles seine Zeit hat?

Laura und Sivan, Musik-AG Mittelschule Situlistraße

Peter Maffay: „Mein kleiner Sohn Yaris ist acht Jahre alt. Er kam zwar recht spät, aber für mich ­genau zum richtigen Zeitpunkt. Jetzt freue ich mich sehr, dass er da ist.“

Neue Konzerte in München!

Das erfolgreichste deutsche ­Musical aller Zeiten geht weiter: Tabaluga und die Zeichen der Zeit ist die sechste (und wahrscheinlich letzte) Folge der Abenteuer des kleinen Drachen aus „Grünland“.Diesmal will ­Tabaluga alles über die Zeit wissen, ihre wahre Bedeutung erfahren. Unterwegs lernt der kleine Held viel über das Leben, begegnet auf seiner Suche der Zeit selbst und sogar dem Tod …

Wegen der Riesennachfrage gibt Peter Maffay neue Zusatzkonzerte in München! Am 16., 17. und 18. November in der Olympiahalle. Tickets gibt es jetzt an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht

Kommentare