Pfeifenraucher setzt Sessel in Brand - tot

München - Tragisches Missgeschick in den eigenen vier Wänden: Ein Pfeifenraucher hat in seiner Wohnung in der Landsberger Straße seinen Sessel in Brand gesetzt. Der Mann überlebte das Feuer nicht.

Am Sonntag gegen 12.15 Uhr befand sich ein 96-Jähriger allein in seiner Wohnung im Erdgeschoss eines Anwesens in der Landsberger Straße. Er saß eine Pfeife rauchend in seinem Sessel. Vermutlich durch herabfallende Pfeifenglut oder ein Streichholz geriet der Sessel in Brand.

Der gehbehinderte Rentner konnte nicht mehr aufstehen und das Feuer löschen. Er zog sich dabei Verbrennungen dritten Grades an rund 40 Prozent der Körperoberfläche zu und kam auf eine Station für Schwerbrandverletzte in einem Münchner Krankenhaus. Hier verstarb er am Sonntag gegen 23.55 Uhr. Der Brandschaden in der Wohnung beträgt 1000 Euro. Die Ermittlungen wurden vor Ort von der Brandfahndung aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion