Pferd erdrückt Reiterin: schwerst verletzt

München - Schwerer Reitunfall in Riem: Ein Pferd hat seine Reiterin abgeworfen und ist dann auf die Frau gefallen. Diese erlitt schwerste Verletzungen.

Eine 46-jährige Reiterin aus Ismaning ist am Mittwoch auf dem Gelände der Olympia-Reitanlage in Riem schwer verunglückt. Die Flugbegleiterin bewegte am Mittwoch um 12.30 Uhr eine fünfjährige Hannoveraner-Stute auf dem Gelände der Olympia-Reitanlage, die von dem Verein Reitakademie München-Riem betrieben wird. Der Unfall ereignete sich nach Angaben der Polizei auf dem Springplatz.

Aus bislang unbekannten Gründen stieg das junge Pferd plötzlich steil mit beiden Vorderbeinen in die Luft und warf seine Reiterin ab. Dabei verlor auch die Stute scheinbar das Gleichgewicht und stürzte rückwärts mit seinem vollen Gewicht auf die im Sand liegende Frau. Ein Mitarbeiter der Anlage rief sofort den Notarzt. Mit äußerster Vorsicht wurde die Schwerverletzte auf einem Spezialbett in die Klinik gefahren. Es bestand der Verdacht auf eine Wirbelfraktur und möglicherweise auch einer Verletzung des Rückenmarks, die eine Querschnittslähmung zur Folge haben kann. Das Pferd stand unverletzt wieder auf, wurde eingefangen und in den Stall geführt.

Die Stewardess gilt als sehr erfahrene Reiterin, die auch bereits Turniererfahrung hat. Ihr schwerer Unfall ereignete sich vor den Augen ihrer Tochter, die einen Schock erlitt und psychologisch betreut wurde. Nach Auskunft der Ärzte besteht für die schwerverletzte Frau keine Lebensgefahr. Weitere Details wurden aus Gründen des Datenschutzes nicht bekanntgegeben.

dop

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
S-Bahn-Verbindung zwischen Flughafen und Neufahrn kurzzeitig unterbrochen
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
München, du hast noch immer ein Problem mit Homophobie!
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 
Münchens größte Werkstadt: Das neue Viertel hinterm Ostbahnhof 

Kommentare