Schwammerlsaison beginnt

Pilzberatungsstellen öffnen am 7. August

+
Deutsche-Eiche-Wirt Dietmar Holzapfel war schon recht erfolgreich in den Schwammerln. Zum Beweis ein aktueller Merkur. 

Die Schwammerlsaison hat begonnen und ab kommenden Montag öffnen auch die Pilzberatungsstellen der Stadt.  

Dietmar Holzapfel, Chef des Hotels „Deutsche Eiche“, ist nicht nur ein erfolgreicher Hotelier, sondern auch ein begeisterter Pilzsammler. Und er war mal wieder erfolgreich. Einen ganzen Tisch voller Parasolpilze hat er gefunden. Wo genau, verrät Holzapfel nicht, „in einem Wald bei Taufkirchen“, sagt er nur. Zum Beweis, dass die Pilze frisch sind, hält Holzapfel den aktuellen Merkur in der Hand. 

Die Schwammerl-Saison ist heuer aufgrund des Wetters besonders früh dran. Sammeln sollte aber nur, wer sich auskennt. Wer Zweifel hat, dass sein Fund essbar ist, sollte diesen lieber prüfen lassen. 

Die Pilzberatungsstellen der Stadt öffnen allerdings erst am kommenden Montag. Bis einschließlich 9. Oktober haben Schwammerlsucher dann immer montags die Gelegenheit, ihre Pilze von Experten prüfen zu lassen. In der Stadtinformation am Marienplatz stehen die Pilzkenner von 10 bis 13 Uhr und von 16.30 bis 18 Uhr Frage und Antwort. Im Pasinger Rathaus, Landsberger Straße 486, findet die Beratung ebenfalls montags von 8.30 bis 11.30 Uhr statt.

Lesen Sie auch: Raus in den Wald! Die besten Tipps zur Schwammerlzeit 

MM

Auch interessant

Meistgelesen

Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Verbotener Tanz in Striptease-Bar: Razzia in der Maxvorstadt
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Kostenexplosion! Münchner S-Bahn-Tunnel wird zum Milliardengrab
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Bettler-Alarm in der U-Bahn - MVG warnt vor der Musik-Masche
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.