1. tz
  2. München
  3. Stadt

Jetzt gibt es sie auch in München: „Brizza“ erobert die Biergärten – mit typisch bayerischen Belägen

Erstellt:

Von: Laura May, Veronika Mahnkopf

Kommentare

Die „Brizza“ kommt nach München.
Die „Brizza“ kommt nach München. © Imago

Kombination aus Pizza und Brezn: Das neue Fusionsgericht „Brizza“ gibt es jetzt auch in München im Sortiment des Hofbräukellers.

München – Die Idee kommt ursprünglich aus dem Wirthaus „Wurstbendel“ in Aschaffenburg. Dort haben Wirtin Jennifer Zeller und ihr Bruder Sascha die zündende Idee gehabt, Pizza und Brezn zu einem neuen Gericht zu fusionieren – jetzt hat es die „Brizza“ von Franken nach München geschafft.

Unser München-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Isar-Metropole. Melden Sie sich hier an

Hofbräu-Keller: „Brizza“ kommt bei den Gästen gut an

In drei verschiedenen Varianten bietet der Hofbräu Keller am Wiener Platz als erstes Münchner Wirtshaus drei Varianten der „Brizza“ an. „Wir wollten einfach etwas Neues haben, sind auf die Brizza gestoßen. Es ist eine Attraktion auf der Karte, kommt bei den Gästen sehr gut an“, sagte Wirte-Ikone Günther Steinberg (82) der Bild.

Gaumenschmaus oder -Graus? Stimmen Sie mit ab.

München: Pizza aus Laugengebäck mit typisch bayerischen Belägen

Seit Ende März gibt es die pizzaförmige Laugendelikatesse in den Geschmacksrichtungen  „Münchner“ Brizza mit Weißwurst, süßem Senf und Schmand, „Bayer“ mit Obatzter und Speck und „Gemüsegarten“ für die Vegetarier.

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus München und der Region finden Sie auf tz.de/muenchen.

Auch interessant

Kommentare