In Ramersdorf

Versuchter Raub: Pizzabote mit Pistole bedroht

München - In Ramersdorf hat ein bislang unbekannter Mann versucht, einen Pizzaboten auszurauben. Er lauerte ihm im Gebüsch auf und bedrohte ihn mit einer Pistole. Doch der wehrt sich.

Wie die Polizei berichtet, ereignete sich der Vorfall am Dienstag gegen 22.45 Uhr. Der bislang unbekannte Täter bestellte bei einem Pizzadienst eine Lieferung und gab als Lieferadresse die Traunreuter Straße an. Ein 33-jähriger Pizzalieferant fuhr mit seinem Fahrzeug zur Adresse, um die Lieferung zu übergeben.

Als er aus seinem Fahrzeug ausstieg, trat der unbekannte Täter aus einem Gebüsch an ihn heran und bedrohte ihn mit einer schwarzen Pistole. Der 33-Jährige weigerte sich jedoch, wie aufgefordert, seinen Geldbeutel herauszugeben.

Daraufhin drohte ihm der unbekannte Täter Schläge an und versetzte dem 33-Jährigen einen Tritt. Anschließend flüchtete der Täter ohne Beute zu Fuß in Richtung Ständlerstraße. Der Pizzabote wurde glücklicherweise nicht verletzt.

Am gleichen Abend wurde auch in Unterhaching ein Pizzabote überfallen.

Täterbeschreibung:

Männlich, ca. 23-25 Jahre alt, ca. 165-170 cm groß, kräftige Statur, kurze schwarze Haare, Oberlippenbart, Kapuzenpulli, graue Cargohose, dunkles Tuch vor Mund und Nase, führte eine schwarze Pistole mit sich.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

mm/tz

 

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Kommentare