Mit Hubschrauber abtransportiert

Explosion in Poing - ein Schwerverletzter

In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
1 von 11
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
2 von 11
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
3 von 11
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
4 von 11
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
5 von 11
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
6 von 11
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
7 von 11
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.
8 von 11
In Poing gab es am Freitagvormittag eine Explosion in einem Mehrfamilienhaus.

Am Freitagvormittag wurde ein Mann bei einer Explosion in einem Mehrfamilienhaus in Poing (Landkreis Ebersberg) schwer verletzt. Er wurde im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Sendling
Volldampf voraus in Sendling: Die ehemalige MS Utting legt wieder los!
Volldampf voraus in Sendling: Die ehemalige MS Utting legt wieder los!
Tausende Frühaufsteher tanzten in den Tag hinein beim Kocherlball 2018
Tausende Frühaufsteher tanzten in den Tag hinein beim Kocherlball 2018
Stadt
Unsere Bilder des Tages
Unsere Bilder des Tages

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.