Polizei beendet illegales Autorennen

München - Mit 160 Sachen sind zwei junge Männer über die Ingolstädter Straße gerast. Erst die Polizei konnte das illegale Rennen stoppen. 

Zwei Fälle von massiven Geschwindigkeitsübertretungen meldet die Münchner Verkehrspolizei. Bereits am Montag beobachtete eine zivile Polizeistreife wie kurz vor 23:30 Uhr zwei BMW-Fahrer auf der Ingolstädter Straße ein Autorennen austrugen. Bei den beiden Autofahrern handelt es sich um einen 23-Jährigen und einen 20-Jährigen. Die beiden Männer fuhren mit ihren Pkw zunächst auf der Ingolstädter Straße stadteinwärts, wobei sie sich gegenseitig immer wieder überholten.

Nachdem sie gewendet hatten und die Ingolstädter Straße wieder stadtauswärts befuhren, näherten sich die Beiden einer roten Ampel, an der bereits mehrere Fahrzeuge warteten. Als die Ampel auf Grün umschaltete, fuhren die beiden Männer rechts und links an den wartenden Fahrzeugen, auf den jeweiligen Abbiegestreifen vorbei und erreichten dabei teilweise Geschwindigkeiten von bis zu 160 km/h. Die Beiden konnten schließlich von der Polizei angehalten und kontrolliert werden. Beiden erhielten Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Über das Strafmaß und einen eventuellen Entzug der Fahrerlaubnis wird das Gericht entscheiden.

Im Rahmen einer weiteren Geschwindigkeitsüberwachung mit dem Lasergerät wurde am Donnerstagnachmittag gegen 14.45 Uhr ein 47-jähriger Deutscher mit seinem Audi R8 gemessen. Zum Zeitpunkt der Geschwindigkeitsmessung war der 47-Jährige mit 116 km/h unterwegs. Bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h ergibt sich nach Abzug der Messtoleranz eine Geschwindigkeitsübertretung von 62 km/h. Erwähnenswert ist, dass sich die Kontrollörtlichkeit in unmittelbarer Nähe der „Gymnasien an der Fürstenrieder Straße“ befindet. An diesen Schulen findet auch Nachmittagsunterricht statt und Schüler sind bis nach 16 Uhr anwesend. Neben einer Geldbuße in Höhe von 480 Euro erwartet den Fahrzeugführer ein Fahrverbot von drei Monaten sowie vier Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare