Sachverständiger muss Test abbrechen

Polizei beschlagnahmt frisiertes Skateboard

+
Mit diesem Skateboard Marke Eigenbau war ein Student (26) in München unterwegs.

München - Ein Student (26) hat sich ein motorisiertes Skateboard gebastelt, das derart halsbrecherisch fuhr, dass die Polizei - die das Gefährt beschlagnahmt hatte - es nicht testen konnte...

Am vergangenen Donnerstag bemerkten Beamten der Münchner Verkehrspolizei in der Nähe des S-Bahnhofs Berg-am-Laim einen Skateboardfahrer, der mit rasanter Geschwindigkeit auf dem Radweg neben der Fahrbahn unterwegs war. Ungewöhnlicherweise hielt der Skater eine Fernbedienung in der Hand und weckte damit das Interesse der Beamten.

Bei der Kontrolle fanden die Polizisten am Skateboard einen Elektromotor mit Luftkühlung. Der Antrieb erfolgt über eine Antriebskette, gesteuert wird der Motor über die Fernbedienung. Der 26-jährige Student hat das Skateboard selbst gebaut.

Zur Durchführung einer technischen Untersuchung mussten die Beamten das Skateboard beschlagnahmen. Ein Sachverständiger sollte das Gefährt auf seine Verkehrssicherheit und mögliche zulassungsrechtlicher Bestimmungen begutachten.

Erste Fahrversuche auf einem abgesperrten Gelände mussten aber aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden: Die Beschleunigung war laut Polizei heftig - und das Skateboard erreichte extrem hohe Geschwindigkeiten. Darum weist die Polizei ausdrücklich darauf hin, dass es sehr gefährlich und höchst unfallträchtig ist, im öffentlichen Straßenverkehr ein solches Gefährt zu bewegen.

Da es sich bei dem Skateboard zweifelsohne um ein Kraftfahrzeug handelt, welches weder versichert noch in irgendeiner Form zugelassen ist, erwartet den jungen Mann jetzt ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz sowie zahlreicher Verkehrsordnungswidrigkeiten. Welchen Führerschein man für das Skateboard benötigt muss das Gutachten klären.

mm

auch interessant

Meistgelesen

Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt

Kommentare