Polizei-Einsatz in Badehose

München - Fünf Polizisten haben beim Dienstsport zwei rumänische Badegäste festgenommen. Sie hatten sich ins Westbad geschlichen ohne zu bezahlen. Doch das war nicht alles, was die Aufmerksamkeit der Beamten erregte.

Das Duo hatte sich am Donnerstag gegen 14.20 Uhr heimlich ins Westbad (Pasing) geschlichen, ohne den Eintritt zu bezahlen. Da die Beamten sich zuvor an der Kasse zum Dienstsport angemeldet hatten, rief die Mitarbeiterin wenig später die Polizisten aus, als sie die zahlungsunwilligen Gäste bemerkte. Die Beamten in Badehosen spürten die Männer im Umkleidebereich auf. Beide wurden wegen Hausfriedensbruch und Leistungserschleichung angezeigt.

Bei der Durchsuchung der Tasche der Rumänen wurde eine in drei Teile zerlegte Krücke gefunden. Das könnte laut Polizei ein Hinweis darauf sein, dass die Männer zum Betteln mit der Mitleids-Masche nach München gekommen sind. (sri)

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Münchnerin ärgert sich über Vodafones miese TV-Masche 
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
Großeinsatz in Flüchtlingsunterkunft am OEZ
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion