Brutale Attacke am Ostbahnhof

Unzufrieden mit Imbiss: 18-Jähriger schlägt zu

München - Weil er mit einem Imbiss am Ostbahnhof unzufrieden war, verprügelte ein 18-Jähriger am späten Dienstagabend einen Mitarbeiter des Schnellrestaurants. Doch der junge Mann kam nicht weit.

Am Dienstagabend gegen 23.25 Uhr waren vier Männer aus Niederösterreich in dem Schnellimbiss am Ausgang des Ostbahnhofes mit einem Mitarbeiter in Streit geraten. Offenbar waren die Männer mit dem Angebot nicht zufrieden.

Aus dem verbalen wurde schnell ein körperliches Gefecht. Ein 18-Jähriger ging auf einen 40-jährigen Restaurantmitarbeiter los und schlug ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Anschließend flüchteten die vier Streithähne in Richtung Kultfabrik. 

Der Imbissmitarbeiter erlitt Schwellungen im Gesicht, hatte Blutungen im Mund und klagte über ein beeinträchtigtes Sehvermögen. Er musste in ärztliche Behandlung.

Beim Täter wurde ein Atemalkoholgehalt von 1,84 Promille gemessen. Als Grund der Attacke nannten er die unfreundliche Behandlung, die er „wirtschaftlich“ und „marketingtechnisch“ ungünstig empfand.

Jetzt ermittelt die Bundespolizei gegen den Schläger.

mm

Rubriklistenbild: © Schlaf

auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion