Am Hauptbahnhof

Polizei fasst zwei Verbrecher

+
Gleich zwei gesuchte Verbrecher sind der Bundespolizei am Münchner Hauptbahnhof ins Netz gegangen.  

München - Zwei gesuchte Straftäter hat die Bundespolizei am Hauptbahnhof festgenommen. Beide Männer wandern direkt ins Gefängnis.

Einer der Männer, ein 36-jährige Pole, war bereits im März wegen gefährlicher Körperverletzung vom Amtsgericht München verurteilt worden. Insgesamt hätte der Mann 2907 Euro an die Gerichtskasse zahlen sollen. Und zwar in 90 Tagessätzen zu je 50 Euro. Von dieser Strafe waren bei seiner Verhaftung noch 43 Tage offen. 

Sein Pech: Am Sonntag Nachmittag war er einer Streife der Bundespolizei am Hauptbahnhof augefallen und ins Netz gegangen. Weil der Pole das Geld auch während seiner Festnahme bei der Bundespolizei nicht auftreiben konnte, muss er nun ins Gefängnis.

Ein 31-jähriger Bulgare war am 3. April wegen Diebstahls zu 50 Tagessätzen a 15 Euro verurteilt worden. Auch er hatte seine Strafe nicht abbezahlt. Die Beamten der Bundespolizei kontrollierten am Sonntag Abend seine Personalien und stellten fest, dass der Mann gesucht wird. Weil er seine Strafe nicht abbezahlen kann, wandert er für 49 Tage ins Gefängnis.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare