Causa Kreidl: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben

Causa Kreidl: Staatsanwaltschaft will Anklage erheben

Unaufmerksam die Straße überquert: Mann von Auto erfasst

München - Er hat die Straße überquert, ohne auf den Verkehr zu achten: Am Donnerstagabend wurde ein 59-jähriger Fußgänger von einem Auto erfasst und schwer verletzt.

Wie die Polizei mitteilte, befand sich am Donnerstagabend gegen 19.30 Uhr ein 59-jähriger Fußgänger auf der bepflanzten Fahrbahntrennung auf Höhe Steinsdorferstraße 60. Diese wollte er überqueren, um zum gegenüberliegenden Gehweg zu gelangen.

Zum gleichen Zeitpunkt fuhr ein 47-jähriger Münchner mit seinem Audi die Steinsdorfstraße in nördlicher Richtung entlang. An der Lichtzeichenanlage nahe der Praterwehrbrücke fuhr er in den Kreuzungsbereich ein, und übersah den gerade die Fahrbahn überquerenden Fußgänger.

Trotz einer Vollbremsung und einem Ausweichmanöver konnte er einen Zusammenstoß nicht verhindern und kollidierte im Bereich der linken Vorderseite mit dem Fußgänger. Dieser wurde auf die Motorhaube aufgeladen und prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe, und fiel im Anschluss auf die Fahrbahn.

Dabei wurde der 59-jährige schwer verletzt. Er erlitt multiple Frakturen und musste zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden. Der Audifahrer wurde durch den Unfall nicht verletzt. An seinem Fahrzeug entstand ein leichter Sachschaden.

Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die Steinsdorfstraße im Bereich der Unfallstelle für ca. 1,5 Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde großräumig abgeleitet. Es kam zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion