Streifenwagen versenkt

Polizei verfolgt 14-Jährigen im Englischen Garten - Streifenwagen landet im Ententeich

Ein Streifenwagen landete Montagabend im Entenvolierebach
+
Ein Streifenwagen landete Montagabend im Entenvolierebach des Englischen Gartens in München.

Die Polizei verfolgt Jugendliche am Montagabend mit mehreren Streifenwagen quer durch den Englischen Garten. Dabei landet eines der Fahrzeuge in einem Ententeich.

München - War’s das wert? Diese Frage dürften sich jene Polizisten gestellt haben, deren Fahrzeug nach einer Verfolgungsjagd im Englischen Garten* im Entenvolierebach landete. „Mir kam das Vorgehen der Polizei völlig unverhältnismäßig vor“, sagt eine Augenzeugin gegenüber unserer Zeitung. Wie die 38-Jährige berichtet, stand sie am Montag gegen 19 Uhr mit einem Freund (36) am Monopteros. Von dort aus beobachteten beide einen Polizeieinsatz. Auslöser dafür war wohl ein Streit unter Jugendlichen. Dabei soll ein Bub von der Karl-Theodor-Wiese (der großen Fläche unterhalb des Monopteros) weggelaufen sein.

München: Jugendliche streiten sich im E-Garten - Polizisten versenken Streifenwagen

Die Beamten hätten den Buben (etwa 14 Jahre alt) mit zwei Streifenwagen quer über die Wiese bis zum Entenvolierebach verfolgt. Kurz vor dem Wasserlauf hatten ihn die Beamten aus München* fast eingeholt. „Er ist gestürzt. Wir hatten Sorge, dass er angefahren wurde“, so die Augenzeugin. Der Wagen hielt, der Bub rappelte sich auf und lief weiter – wie Augenzeugen berichten, wohl direkt durch den Bach. Die Beamten verließen ihr Auto, um hinterherzulaufen – und ohne den Streifenwagen gegen das Wegrollen zu sichern. Die Verfolgungsjagd ging dann wortwörtlich den Bach runter: Das Auto rollte ins Wasser.

Und war’s das nun wert? „Natürlich jagen wir nicht wahllos Jugendliche durch den Englischen Garten“, sagt Polizeisprecher Michael Marienwald. „Es lagen Verbrechen vor, die es aufzuklären galt.“ Konkret habe es zuvor Streitereien unter mehreren Gruppen von Jugendlichen gegeben. Einem 15-Jährigen seien Kopfhörer und Pullover geraubt worden. Einen 14-Jährigen hätten Jugendliche körperlich angegriffen, nachdem er seine Wertgegenstände nicht herausrücken wollte. Deshalb war die Münchner Polizei* mit mehr als zehn Streifenwagen vor Ort.

Polizei München: Streifenwagen landet im Entenbach des Englischen Gartens

Laut Polizei sind bei dem Einsatz mehrere Jugendliche getürmt, weshalb die Beamten ihnen mit mindestens zwei Streifenwagen folgten. Hat die Polizei die flüchtenden Kids geschnappt? Und hat es sich bei den Verfolgten um Täter oder Opfer gehandelt? Das alles konnte die Polizei gestern noch nicht sagen. Immerhin: Verletzt wurde bei der Verfolgungsjagd wohl niemand. Später nahm die Polizei einen weiteren 14-jährigen Münchner als Tatverdächtigen fest. Laut Aussage der Polizei war der aber nicht an der Verfolgungsjagd beteiligt.

Der Streifenwagen wurde aus dem Bach gezogen und abgeschleppt – immerhin ist das Wasser hier nicht allzu tief. Durch den Englischen Garten laufen mehrere Wasseradern. Am Südende treten der Schwabinger Bach und der Eisbach in den Park ein, vereinigen sich und fließen dann wieder getrennt weiter. Vom Eisbach zweigt der Oberstjägermeisterbach ab. Mehrere kleine Bäche dienen als Querverbindungen zwischen diesen Bächen und der Isar. So auch der Entenvolierebach: Dieser zweigt vom Oberstjägermeisterbach ab. Kurz nach Beginn dieses Wasserlaufs ereignete sich der Unfall. Das Gewässer, das manche auch nur Entenbach nennen, fließt bis zum Schwabinger Bach.

Der Englische Garten ist Münchens Ruhe-Oase und die grüne Lunge – aber es ist auch ein Ort, wo Randale und Diebstähle immer wieder für Schlagzeilen sorgen.*tz.de ist ein Angebot des Ippen Digital Netzwerks

Auch interessant

Kommentare