50 Beamte im Einsatz

Großer Polizeieinsatz in München: Mann zieht verdächtigen Gegenstand - und wird angeschossen

Polizisten suchen das Gebiet am Oberföhringer Landwehr nach den Patronenhülsen der abgefeuerten Polizeipistolen ab.
+
Polizisten suchen das Gebiet am Oberföhringer Landwehr nach den Patronenhülsen der abgefeuerten Polizeipistolen ab.

Am Mittwochnachmittag kam es im Englischen Garten zu einem größeren Polizeieinsatz. Bei einer Personenkontrolle wurde ein Mann angeschossen.

Update vom 7. Juli, 22.35 Uhr: Die Polizei München hat sich nun in einer Pressemitteilung zu dem Vorfall an der Stauwehr Oberföhring geäußert. Sie schreiben, dass eine Zivilstreife gegen 17.55 Uhr dort einen Mann angetroffen hat. Die Polizisten wurden zuvor von einer Zeugin auf ihn aufmerksam gemacht. Sie beschrieb sein Verhalten als „verdächtig“. Als die Ordnungshüter den Mann kontrollieren wollten, bemerkten sie, dass er einen spitzen Gegenstand in der Hand hielt. Sie forderten ihn mehrfach auf, diesen fallen zu lassen.

Der Mann kam der Aufforderung allerdings nicht nach und zog stattdessen einen Gegenstand, der wie eine Schusswaffe aussah. Die Polizisten reagierten blitzschnell und setzten ihre eigenen Dienstwaffen ein. Dabei wurde die verdächtige Person verletzt, heißt es weiter in der Mitteilung. Sie wurde in ein Krankenhaus in München gebracht. Dort wird sie zum jetzigen Zeitpunkt noch medizinisch versorgt. Die Beamten blieben bei der Aktion unverletzt.

Inzwischen hat das Bayerische Landeskriminalamt die Untersuchung des Falls übernommen. Es kommt immer zum Einsatz, wenn im Dienst eine Waffe abgefeuert wird. Die Münchner Kriminalpolizei untersucht derweil den Fall an sich und wertet die Bedrohungslage aus. Insgesamt waren rund 50 Polizeibeamte im Einsatz. Das Team am Boden wurde auch von einem Polizeihubschrauber unterstützt.

Großer Polizeieinsatz in München: Mann zieht verdächtigen Gegenstand - und wird angeschossen

Erstmeldung vom 7. Juli, 19.40 Uhr

München - Zu einem großen Polizeieinsatz kam es am späten Mittwochnachmittag an der Stauwehr Oberföhring im Englischen Garten*. Bei einem Rundgang durch den Park fiel den Beamten eine verdächtige Person auf. Als sie den Mann kontrollieren wollten, eskalierte die Situation.

München: Mann zieht verdächtigen Gegenstand und wird angeschossen

Gegen 17.50 Uhr war eine Streife der Münchner Polizei* an der Stauwehr Oberföhring unterwegs, als ihr ein Mann auffiel, der sich komisch verhielt, so ein Sprecher der Polizei. Sie wollten den Mann einer routinemäßigen Personenkontrolle unterziehen, dann zog er jedoch einen unbekannten Gegenstand. Die Beamten legten die Aktion als Gefahr für sie aus und machten Gebrauch von ihrer Schusswaffe. Dabei wurde der Mann verletzt. Mittlerweile wird er in einem Krankenhaus behandelt.

Insgesamt waren rund 30 Streifenwagen im Einsatz. Auch ein Polizeihubschrauber unterstützte die Ordnungshüter am Boden. Für die Bevölkerung ging zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr aus, betonte der Sprecher. Weitere Informationen folgen. (tel) *tz.de/muenchen ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare