Polizei schnappt Brandstifter (15)

München - Die Polizei hat einen Brandstifter gefasst, auf dessen Konto mindestens zwei Feuer gehen. Der 15-Jährige wollte die Zündeleien einem Nachbarsbuben in die Schuhe schieben.

Am Dienstag, den 16. November 2010, bemerkte ein Anwohner gegen 14.55 Uhr in der Kurt-Eisner-Straße starke Rauchentwicklung im Kellergeschoss des achtstöckigen Mehrfamilienhauses und verständigte die Feuerwehr. Im Kellerabteil war ein Brand ausgebrochen. Dabei entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro.

Am Samstag, den 14. Mai 2011, brannte es um 16.05 Uhr erneut in einem Abteil des Kellers. Durch das Feuer wurden aber diesmal lediglich Holzlatten beschädigt. Es entstand ein Schaden von etwa 500 Euro.

Nach der bisherigen Ermittlungen verdichtete sich ein Tatverdacht gegen einen 15-jährigen Schüler. Am Montag, 4. Juli 2011, untersuchten die Beamten im Beisein seiner Eltern die Wohnung und das Zimmer des Jugendlichen in Neuperlach und fanden umfangreiches Beweismaterial. 

Bei der ersten Vernehmung legte der Schüler ein Teilgeständnis ab. Es ist laut Polizei sicher davon auszugehen, dass er für alle Taten als Täter in Frage kommt. Dazu bedürfe es aber noch weiterer, umfangreicher Ermittlungen.

Als Motiv nannte der Jugendliche Probleme mit einem Nachbarsbuben, dem er die Brandlegungen in die Schuhe schieben wollte.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare