Polizei schnappt Enkel-Trickbetrügerin

München - Dank einer aufmerksamen Seniorin konnte eine Enkeltrickbetrügerin dingfest machen. Die 87-jährige legte die Gaunerin aufs Kreuz. Jetzt jagt die Polizei die Hintermänner.

Als die junge Frau vorm Ostfriedhof das Kuvert der Seniorin (87) einsteckte, war sie längst im Visier der Polizei. Sekunden später klickten die Handschellen. Völlig ohne Aufsehen gelang den Fahndern in Obergiesing ein Schlag gegen die miesen Enkeltrickbetrüger, die seit Anfang des Jahres so aktiv wie nie sind! Es war eine höchst konspirative Aktion, die zur Festnahme der 18-jährigen Polin führte. Am Mittwochnachmittag war eine Rentnerin aus Obergiesing von einem „Manfred“ angerufen worden. Nach wenigen Sätzen war der Frau klar, dass sie einen Betrüger in der Leitung hatte. Sie ging auf seine Bitten nach mehreren tausend Euro ein – allerdings zum Schein.

Bevor die Seniorin zur Bank ging, alarmierte sie nämlich die Polizei. Minuten später bezogen Polizisten in zivil in Obergiesing Stellung. Und tatsächlich fiel den Beamten wenig später eine junge Frau auf.

Da es jedoch zu keinem Zusammentreffen mit der cleveren Rentnerin kam, observierten die Fahnder die verdächtige Polin weiter. Und sie hatten Erfolg. Sie traf sich in der Nähe des Ostfriedhofs mit einer Rentnerin. Als diese der jungen Frau ein Kuvert mit 8000 Euro übergab, erfolgte der Zugriff. Die junge Frau ist teilweise geständig. Sie sitzt jetzt in U-Haft.

Jetzt hofft Kriminaloberrat Robert Weber, über die Polin auch die Hintermänner fassen zu können. Die so genannten Keiler sitzen allerdings irgendwo in Polen und rufen täglich Dutzende Rentnerinnen und Rentner in München an.

„Seit Mai diesen Jahres nehmen die Taten eklatant zu“, sagt Weber, der das Fachdezernat Enkeltrickbetrug leitet. Jeden Tag komme es im Stadtgebiet München zu zehn bis 15 Betrugsanrufen. Allein im ersten Halbjahr diesen Jahres sind der Polizei 160 Fälle gemeldet worden, darunter 14 vollendete Taten mit einem Schaden von mehr als 400 000 Euro!

Zum Vergleich: Im gesamten vergangenen Jahr zockten die Enkeltrickbetrüger rund 70 000 Euro von sechs Rentnern ab – und brachten ihre Opfer um ihr gesamtes Erspartes.

Jam

Rubriklistenbild: © dapd

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen

Kommentare