Polizei schnappt gescheiterten Einbrecher

München - Erst schoss er scheinbar grundlos auf ein Werbeschild. Dann wollte er in ein Fenster einsteigen. Die Geschichte eines gescheiterten Einbrechers.

In der Nacht auf Dienstag bemerkten Passanten in der Gunterstraße einen Mann, der mit einer Pistole auf ein Werbeschild schoss. Die Zeugen verständigten sofort die Polizei.

Als die Beamten kurze Zeit später am Tatort eintrafen, war der Schütze jedoch bereits geflüchtet. Unmittelbar danach kam es in der Königbauerstraße zu einem versuchten Einbruch in eine Erdgeschosswohnung. Der Einbrecher hatte versucht, über ein gekipptes Schlafzimmerfenster in die Wohnung einer 44-jährigen Frau einzudringen.

Diese war jedoch durch die abgegebenen Schüsse wach geworden und hatte bemerkt, wie sich jemand an ihrem Fenster zu schaffen machte. Geistesgegenwärtig sprang sie auf, lief zum Fenster und schlug es zu. Der erschrockene Einbrecher ergriff daraufhin sofort die Flucht, konnte aber wenig später von Polizeibeamten der Inspektion 42 (Neuhausen) festgenommen werden.

Die Waffe, die er zuvor weggeworfen hatte, fand die Polizei am Mittwoch in Tatortnähe. Es handelt sich um eine scharfe Schusswaffe. Der Festgenommene, ein 45- jähriger Münchner, wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung und erfolgter Blutentnahme aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Jetzt bestätigt: Dieser Flagship-Store kommt bald in die Innenstadt
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
Reiter und Herrmann verteidigen zweite Stammstrecke gegen 650 Gegner
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen
An die ignoranten Münchner, die ihre Hunde frei laufen lassen

Kommentare