Sieben Tatverdächtige

Frische Farbe enttarnt Graffitisprayer

+
Der Polizei sind sieben Tatverdächtige ins Netz gegangen, die illegal Graffitis gesprüht haben sollen.

München - Der Polizei gingen am Dienstag insgesamt sieben Personen ins Netz, die verdächtigt werden, illegale Graffitis gesprüht zu haben. Frische Farbe auf ihrer Kleidung hatte sie verraten.

Am Dienstagabend konnten Beamte der Bundespolizei an einem ehemaligen Fahrdienstleitergebäude der Deutschen Bahn in München-Obermenzing sieben Personen aufgreifen, die in Verdacht stehen, Sachbeschädigung durch Graffitibesprühung begangen zu haben.

Gegen 21.25 Uhr trafen die Streifenbeamten vier Personen an, die frische Farbanhaftungen an ihrer Kleidung hatten.

Durch den Einsatz eines Polizeihubschraubers wurden drei weitere Personen aufgegriffen, die sich in Tatortnähe im Gebüsch versteckt hatten. Anschließend spürte ein Polizeihund Spraydosen und Handschuhe auf sowie ein frisches Graffiti an einem ehemaligen Fahrdienstleiterhäuschen.

Die sieben Heranwachsenden wurden vorläufig festgenommen.

An vier Objekten in München wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft am frühen Morgen zudem Wohnungen nach weiterem Beweismaterial durchsucht. Die Graffiti-Sachbearbeiter der Bundespolizeiinspektion München haben die Ermittlungen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung aufgenommen.

Auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
S-Bahn: Verkehrslage auf der S7 normalisiert sich
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Flohmärkte in München: Hier finden Sie alle Orte und Termine
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht
Hier ist es in München sicherer geworden - und hier nicht

Kommentare