Bußgeld und zwei Punkte

Doppelt so schnell: Mann rast durch Großhadern

München - Er hatte es besonders eilig: In wahrer Sebastian-Vettel-Manier ist ein 26-Jähriger durch Großhadern gehetzt - bis er von der Polizei gestoppt wurde.

Mehr als doppelt so schnell war der Toyota-Fahrer auf der Fürstenrieder Straße unterwegs, als er am Donnerstagabend gegen 21.40 Uhr von der Polizei aufgehalten wurde. Eigentlich sind auf der Strecke 50 km/h erlaubt, bei dem 26-Jährigen maß das Laserhandmessgerät eine Geschwindigkeit von 101 km/h.

Dieser Verstoß bleibt nicht ohne Folgen für den Raser. Er wurde angezeigt und muss nun mit einem Bußgeld von 200 Euro, zwei Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg und einen Monat Fahrverbot rechnen.

pim

Rubriklistenbild: © Dummybild

auch interessant

Meistgelesen

S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
S-Bahn-Chaos: Auch am Dienstag lief es nicht rund
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich
Blitzeis-Bilanz: Münchner kratzten, rutschten und verletzten sich

Kommentare