Polizei sucht Opfer von fiesem U-Bahn-Grapscher

München - Einer aufmerksamen 17-jährigen Münchnerin ist es zu verdanken, dass die Polizei einen fiesen U-Bahn-Grapscher dingfest machen konnte. Jetzt wird aber noch nach dem Opfer gesucht, damit eine Aussage aufgenommen werden kann.

Bereits am 25. Dezember des vergangenen Jahres machte eine aufmerksame 17-Jährige in der U-Bahn eine Beobachtung: Ein ihr unbekannter Mann versuchte permanent und in aufdringlicher Weise, eine Frau in der U-Bahn zu küssen.

Die Frau bat den Mann immer wieder, damit aufzuhören - vergebens. Daraufhin rutschte der Mann immer näher an die Frau heran, drängte sie in Richtung Fenster und begrapschte sie am Körper. Der Beschuldigte, ein 36-jähriger Portugiese, stieg anschließend am Sendlinger Tor aus. Die pfiffige Zeugin folgte ihm aber und sprach eine gemeinsame Streife von U-Bahnwache und der Polizei an. Daraufhin wurde der 36-Jährige einer Kontrolle unterzogen.

Nachdem der sich zunächst heftig wehrte, wurde er vorläufig festgenommen und aufgrund seines körperlichen und psychischen Zustandes in ein Krankenhaus eingewiesen.

Fahndungsaufruf: Die belästigte Frau wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel.: 089/2910-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

tz

Rubriklistenbild: © Schlaf

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare