1. tz
  2. München
  3. Stadt

Alptraum an der U-Bahn: Junger Mann (20) wird betatscht - als er sich dann umdreht, sieht er Ekel-Handlung

Erstellt:

Von: Dominik Stallein

Kommentare

Polizisten an der U Bahnstation
Am U-Bahnhof Kolumbusplatz nahmen nahmen Beamte der Münchner Polizei einen Exhibitionisten fest. Er hatte einen jungen Mann bedrängt. © dpa/Sven Hoppe

Was für ein ekliger Angriff: Ein junger Mann aus dem Landkreis München wurde Opfer eines Exhibitionisten. Der Fremde griff ihm erst an den Po - danach begann er, zu masturbieren.

München - Ein widerlicher Vorfall ereignete sich an der U-Bahnstation Kolumbusplatz: Ein junger Mann aus dem Landkreis München wurde von einem Exhibitionisten sexuell belästigt. Die Polizei konnte den Täter festnehmen.

Ekel-Angriff an der U-Bahn: Junger Mann (20) wird betatscht - dann fängt der Täter an, zu onanieren

Es waren schockierende Szenen für den jungen Münchner. Als er sich am Sonntagabend am U-Bahnhof Kolumbusplatz aufhielt, wurde er Opfer von sexueller Belästigung. Zunächst fasste ihm ein unbekannter Mann völlig unvermittelt an den Hintern. Als sich der 20-Jährige umdrehte, sah er, dass der Fremde angefangen hatte, zu onanieren.

Nach sexueller Belästigung: Polizei kann den Täter finden und festnehmen

Der junge Mann floh vor dem Ekel-Täter. Als er auf eine Einheit der Bereitschaftspolizei stieß, erklärte er den Polizisten, was soeben passiert war. Weil er den Täter gut beschreiben konnte, konnte die Polizei den Täter auch tatsächlich auffinden. Es handelte sich um einen 39-jährigen Ungarn, der keinen festen Wohnsitz in Deutschland hatte. Der Verdächtige hatte sich nach seiner unappetitlichen Tat nicht einmal vom Ort des Übergriffs entfernt: Laut Polizeibericht konnte der Ungar „in der Nähe des Tatorts festgenommen werden“.

Das Kommissariat 15 hat die weiteren Ermittlungen gegen den wahrscheinlichen Täter übernommen. Die Beamten zeigten ihn wegen sexueller Belästigung und exhibitionistischer Handlungen an.

Mit einem Zeugenaufruf sucht die Polizei nach einem weiteren Sexualstraftäter. In Neuhausen hatte der Unbekannte eine Frau (21) verfolgt, ihr erst an den Po und danach an die Brüste gegriffen. Kürzlich wurde auch eine 19-jährige Münchnerin Opfer: Vier Männer bedrängten die junge Frau, die sich nur mit einem Tierabwehrspray wehren konnte.

Auch interessant

Kommentare

Mehr zum Thema