Polizei und Wasserwacht warnen vor dünnem Eis

München - Es ist bitterkalt draußen, doch mit dem Schlittschuhlaufen muss man sich noch gedulden: Das Eis ist noch nicht dick genug, um es zu betreten, warnen Polizei und Wasserwacht.

Die Münchner Polizei warnt die Bevölkerung davor, Eisflächen in der Landeshaupstadt jetzt schon zu betreten. "Trotz niedriger Temperaturen sind die Gewässer zum Teil noch nicht ausreichend zugefroren", sagte ein Sprecher am Donnerstag. Die Eisschicht sei noch nicht dick genug, um ohne Bedenken darauf zu steigen, man solle auf die entsprechenden Beschilderungen achten.

Eisflächen sind laut Wasserwacht erst ab einer Stärke von 15 Zentimetern tragfähig. Das sei trotz der Kälte auch an diesem Wochenende noch nicht zu erwarten. „Aufgrund der niedrigen Wassertemperatur verliert ein ins Eis eingebrochener Mensch innerhalb kürzester Zeit das Bewusstsein und droht zu ertrinken“, warnt die Wasserwacht.

Insbesondere Eltern werden gebeten, ihre Kinder zu höchster Vorsicht zu ermahnen.

auch interessant

Meistgelesen

Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Stadt vs. Region: Wo sich das Landleben noch lohnt
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
Zuhälter-Schorsch: Muss er jetzt für immer hinter Gitter?
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
So soll der Express zum Flughafen doch vor 2037 gelingen
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager
Das Sex-Rätsel um den Top-Manager

Kommentare